Wissenswertes über Rom

  • Durch Rom zu laufen fühlt sich mehr wie ein Gang durch ein Museum an, als ein Spaziergang durch eine Groß- bzw. Weltstadt.
  • Deshalb gelangt man dort besser mit dem Bus von A nach B als mit der U-Bahn. Das dauert zwar länger, garantiert aber die bessere Aussicht.
  • Fahrpläne im deutschen Sinn kennt die römische Bushaltestelle jedoch nicht. Stattdessen nur der Hinweis auf die Stationen an der Strecke und der Zeitraum, in dem die Haltestelle bedient wird, warten und rechtzeitig per Handzeichen signalisieren, dass man mitfahren möchte.
  • Durst? Gehen Sie einfach zu einem der zahlreichen Trinkwasserbrunnen und füllen Sie ihre Plastikflasche.
  • Die Kuppel des Pantheon ist genauso breit wie hoch, also im Prinzip quadratisch. (Sinngemäßes Zitat aus der Reisegruppe)
  • Halten Sie 50 Cent-Münzen bereit, falls sie die Kuppel und das Gewölbe einer Kirche beleuchtet sehen möchten.
  • Besuchen Sie die spanische Treppe nachts und bei Regen, wenn Sie ein Interesse daran haben die Treppe und nicht nur Menschen zu sehen.
  • Pasta ist Vorspeise, kein Hauptgang.
  • Pizza ist die italienische Entsprechung von Currypommesmayo. Gibt’s an jeder Ecke, aber keinesfalls in Restaurants, die nicht ausschließlich Touristen besuchen.
  • Versuchen Sie erst gar nicht, mit Kohlensäure versetztes Mineralwasser zu kaufen. Der Verkäufer wird Sie mit aufgerissenen Augen warnen, dass dies kein normales Wasser sei und es wird abgestanden schmecken.
  • Erwähnte ich die Trinkwasserbrunnen?
  • Eis gibt es nicht in Kugelform. “Zwei mal Schokolade” bedeutet “Zwei Schokoladeneis bitte”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.