Was haben wir von einer Woche Dänemark gelernt?

  • Jeder sollte ein Haus mit Swimmingpool haben.
  • Mit einem Kleiderbügel und 4m Panzertape kann man einen zerstörten Lenkdrachen wieder fit machen.
  • Tankstellen mit Scheibenwaschgedöns sind entbehrlicher Luxus.
  • “Paniermehl” heißt “Rasp” auf dänisch.
  • Es sollte auch in Deutschland Karrysalat geben.
  • Man kann durchaus eine Woche in Dänemark sein, ohne auch nur einmal Pølser zu essen.
  • Es sollte auch einen dänischen Bäcker in Kiel geben und nicht nur einen französischen. (Hmmm, Himbeersnitter!)
  • Dieser dänische Bäcker sollte analog zu Restez! “Bliv her!” heißen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.