Warum mir die Fußball-WM jetzt schon auf den Keks geht

Update, weil den Artikel gerade wieder viele aufrufen: Unter dem Stichwort “WM-Edition” sammle ich dümmliche WM-Fan-Artikel zur WM 2014. (16.6.2014)

Nicht mehr lange hin bis zur Fußball-WM 2010. Ich habe gerade nicht die Muse, nachzugucken, wie viele Tage es nun noch ganz konkret bis zum Eröffnungsspiel sind oder wann das Spiel überhaupt stattfindet. Da werden natürlich, auch bei mir, Erinnerungen an 2006 wach. Ich hab die Public Viewings am Deutschen Eck in Koblenz mit den anschließenden Autokorsi sehr genossen und hatte dabei eine Menge Spaß. Ganz so wie hunderte und tausende andere Fußball-Gucker mit mir. Tolle Sache und das wird auch in diesem Jahr sicher wieder so werden.

Was mir aber jetzt schon unsäglich auf den Keks geht, sind die ganzen Devotionalien, die seit einigen Wochen unter’s Volk gebracht werden. Waren die Verkäufe von Fanartikeln in Schwarz-Rot-Gold vor vier Jahren noch ein echter Überraschungserfolg, wittert in 2010 jeder, aber auch wirklich jeder das große Geld.

Hier mal ein paar Beispiele (Klick macht groß):

WC-Duftstein in WM-EditionSchokoriegel von 1954, 1974 und 1990Fan-Pizza zur WM

Grillwurst im Schwarz-Rot-Gold-WM-Design (Screenshot von lidl.de)Den Vogel schießt allerdings Lidl ab, die mit Ihrer WM-Party-Aktion unter anderem auch die nebenstehende Grill-Wurst anbieten.

Bevor jetzt irgendwelche Gerüchte aufkommen: Ich werde KEIN Essperiment mit diesen zerhäckselten und zu Tode marinierten Schlachtabfällen Würsten starten.

Allein schon weil ich da ganz blöde Assoziationen bekomme: Schwarz steht bei mir für verbranntes, rot für rohes und gelb für angeranztes Fleisch. Und das soll ich mir auf den Teller legen? Nein, Freunde, auch wenn im Ergebnis die buchstäblich Fleisch gewordene Deutschland-Fahne auf meinem Teller landet, so weit reicht der WM_Patriotismus dann doch nicht.

Es wundert mich ein bisschen, dass dieser erneute Abgrund der Zweitverwertung ehemaliger Lebensmitteln diese Wurstkreation nicht von den üblichen Verdächtigen wie Bratmaxe oder Meica kommt. Andererseits möchte ich dann auch wieder nicht wissen, welcher Chemiekonzern Wurstfabrikant da seine gummibehandschuhten Finger im Spiel haben mag.

Andererseits kann man die WM ja auch ohne den Konsum solcherlei landestypischer Devotionalien genießen. Hoffentlich.

5 comments on Warum mir die Fußball-WM jetzt schon auf den Keks geht

  1. In einem 1-Euro-Laden fand ich kürzlich eine Packung Toiletten-Papier in der WM-Edition. Falls die Jungs also vorzeitig veracken, wäre ich gerüstet 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.