Videotheken vs. 20th Century Fox

Schöne heile Videotheken-Welt: Allgemein dauert es etwa 4 Monate bis ein Film den Weg vom Kino in die Videotheken geschafft hat. Drüben im Filmfreek-Blog wurde das genau untersucht. Demnach liegen Kino- und Verleihstart im Schnitt 127 Tage, was laut dem Filmfreek ein Rückgang von 33% in den letzten 10 Jahren darstellt. Nach durchschnittlich 140 Tagen steht ein Film schon zum kaufen bereit.

Diese Frist hat 20th Century Fox vor etwa drei Monaten gekürzt. Die still vereinbarte Reihenfolge Kino-Verleih-Verkauf-TV wird damit von Fox zu Kino-Verkauf-Verleih-TV geändert.

Kürzlich habe ich in einer Film Peter-Filiale hier in Kiel eine Kundeninformation liegen sehen, laut der aus diesem Grund bis auf weiteres keine neuen Filme von Fox ins Sortiment aufgenommen werden. Laut Inhaber Uwe Peter geschieht das auch, um gegen die Politik von Fox zu protestieren und “ganz klar” um Druck auf Fox auszuüben.

Auch die anderen Videotheken in Kiel sehen das so, wobei aber die Funtime Videothek darauf hinwies, dass die Entscheidung dabei nicht immer bei den Videotheken selbst liegt. “Die Großhändler, wie zum Beispiel Empire in Hamburg, kaufen die Filme einfach nicht mehr ein”, hieß es.

Videotheken-Verband: “Deutschlandweiter Trend zur Auslistung”

Beim Interessenverband des Video- und Medienfachhandels in Deutschland, dem Videotheken-Dachverband, registriert man die Auslistung von Fox-Filmen mit einer gewissen Genugtuung. Vorstand Hans-Peter Lackhoff sagte mir, deutschlandweit scheine es sich durchzusetzen, keine neuen Fox-Filme mehr in den Verleih zu nehmen. “Wenn ein Film in den Verleih kommt, der zwei Wochen vorher für 6,99 € bei Mediamarkt in der Werbung war, dann ist der nichts mehr wert”, sagte Lackhoff am Telefon.

Die Auslistung entstehe aus einem reinen Selbsterhaltungstrieb der Videothekenbetreiber: Ein Film, der nicht ausgeliehen werde, bringe auch nichts ein, also sparten sich viele Betreiber gleich die Anschaffungskosten, so Lackhoff weiter.

Der Verband befindet sich nach eigenen Angaben in Verhandlungen mit Fox, um zu erörtern ob und wie man aus dieser Zwickmühle wieder herauskommt. Aber am deutlichsten, so Lackhoff, merke Fox den Gegenwind am Geldbeutel.

Fox: “Kein Kommentar”

Die Presseabteilung von 20th Century Fox wollte sich nicht zu dem Thema äußern. Man befinde sich derzeit in Gesprächen mit dem Interessenverband Video- und Medienfachhandel und anderen Vertretern des Videothekenhandels und wolle aus diesem Grund keine Stellungnahme abgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.