Umgangsformen. Mann, Mann, Mann…

Gestern Abend ist auf Twitter etwas sehr merkwürdiges passiert. Zwei Mädels, denen ich folge fingen an, über eher private Themen zu sprechen. Es ging um irgendwelche Liebschaften oder dergleichen – privates eben. Nachdem mir mehrere Tweets zu dem Thema aufgefallen sind, die zunehmend persönlicher wurden, habe ich höflich darauf hingewiesen, dass ihre Diskussion gerade öffentlich zu lesen ist.

Ich war verhältnismäßig irritiert, als ich diese Antwort bekam:

“ja und musst es ja nich lesen??? ist ja auch nix schlimmes was wir bereden??? also was vefolgste uns denn wenns dich nevrt???-.-*”

Meine Antwort, dass das ja nur ein freundlich gemeinter Hinweis gewesen ist und dass man ja nicht gleich so lospöbeln soll, kam schon nicht mehr an, schätze ich. Denn als ich die Profilseite aufrief, um einen Screenshot für’s Blog zu machen, wurde klar, dass ich geblockt wurde.

Das ist jetzt kein besonders großer Verlust in meiner Timeline, so ehrlich wollen wir sein. Aber irgendwie ist das doch unschön. Geblockt werden ist schon mal ein eher unangenehmes Gefühl und dann gleich wegen so einer bescheuerten Sache. Zickerei kleiner Mädchen, die vor sich hin pubertieren. Und dann kommt der böse Onkel und mischt sich ein.

Wieso rege ich mich eigentlich auf?

Wahrscheinlich, weil diese Antwort auf meinen Hinweis noch für einige Tage ganz oben in der Liste meiner Replies stehen wird. Na ja, es gibt halt solche und solche…….