Schlagwort: Podstock

JSFP280: Lausch und Flausch

Neben einem ausführlichen Blick auf die Arbeitswoche spreche ich viel und gern über die neueste Vergrillung, technische Schwierigkeiten in der Podcast-Post-Produktion und natürlich über Podstock-Remote. Das ist gewissermaßen das Methadon-Programm für all jene, die in diesem Jahr besonders traurig darüber sind, dass unsere Lieblings-Bepuschelungs-Veranstaltung Podstock corona-bedingt nicht stattfinden kann. Für die Casa Schaarsa jedenfalls kann ich sagen, dass wir näher nicht heran hätten kommen können.

JSFP271: Lauter tolles Zeuch

Heute musste ich mal wieder zu zweit podcasten, weil es einfach dran war. Denn sowohl meine Herzdame als auch your truly sind superglücklich darüber, dass es trotz Corona-Irrsinn dieses Jahr eine eingedampfte Podstock-Version geben wird. Remote, dezentral, digital – irgendsowas. Außerdem hat die Casa Schaarsa jetzt einen neuen Grill, dolle Dinge an der Wand und mehr Auphonic-Guthaben als vorher.

JSFP209: Sommerpausen-Rückblick "Sylt abgeleckt"

Diese Folge eignet sich mal so gar nicht zum Einschlafen: Hauptsächlich weil meine bezaubernde Gattin Gesche heute zu Gast in meinem feinen Podcast ist und es dadurch deutlich weniger monoton zu geht. Nachdem ich ein wenig von Wacken 2018 erzählt habe, berichten wir gemeinsam von unserem Camingurlaub in Dänemark und Gesches Podstock-Premiere. Anschließend geht es um meine Reise zur Gamescom und da habe ich ein wenig Atmo mitgebracht, die wir einspielen und wir reden über meine Arbeitswoche, dumme Egoistenschweine und meinen Wunsch vegetarischer zu leben.

JSFP194: Live on tape im Zug

Stellenweise könnte es heute ein wenig schwer verständlich sein, was ich da produziert habe. Ich hab diese Episode nämlich während der Fahrt zum Vielzufrühdienst aufgenommen. Es geht um die ganzen Podcastproduktionen in dieser Woche, eine unfreiwillige Übernachtung in Hamburg und einen Reportereinsatz, der deutlich länger gedauert hat als geplant. Und ich habe mein Podstock-Ticket! Yay!

Nächste Seite »