Schlagwort: Entenpelle

JSFP271: Lauter tolles Zeuch

Heute musste ich mal wieder zu zweit podcasten, weil es einfach dran war. Denn sowohl meine Herzdame als auch your truly sind superglücklich darüber, dass es trotz Corona-Irrsinn dieses Jahr eine eingedampfte Podstock-Version geben wird. Remote, dezentral, digital – irgendsowas. Außerdem hat die Casa Schaarsa jetzt einen neuen Grill, dolle Dinge an der Wand und mehr Auphonic-Guthaben als vorher.

JSFP265: Büschn depri heute

Irgendwie ist heute die Stimmung etwas – na ja – in Moll geraten. Ich erzähle von Einkäufen mit Maskenpflicht und Abstandsregelungen und bin traurig über den Tod von Sam Lloyd. Das ist einer der wenigen Promi-Tode, die mich wirklich betroffen gemacht haben. Außerdem ärgert mich mein Podcasting-Plugin gerade sehr und das artet in eine Art Sinnkrise aus, die ich noch weiter ergründen muss.

JSFP261: Stubenhocker FTW!

Ich rede doppelt. Zumindest hatte ich beim Schneiden das Gefühl, dass ich einen großen Teil meiner Corona-Gedanken schon einmal mit Euch besprochen habe, vielleicht werde ich aber auch langsam bekloppt – mein Zeitgefühl habe ich jedenfalls weitgehend verloren. Gewonnen habe ich dadurch aber auch etwas, nämlich Erkenntnis über mich selbst und was eigentlich wichtig ist. Außerdem gibt es neues Spielzeug in Jörn Schaars feinem Podcaststudio – der Umgang mit meiner neuen Tonangel wird deutlich leichter werden. Überhaupt ist die Tonangel-Frage jetzt hoffentlich geklärt und dank Gear Acquistion Syndrome konnte ich dienstlich beim physical distancing helfen. Yippieh!

JSFP255: 6 Jahre!

Ich bin ganz beseelt davon, dass mein kleiner Podcast hier schon sechs Jahre alt ist. Dann gab es eine Lektion in Datensicherheit für die Zuhörenden in einem Mordprozess und bevor ich zu den 1.000 Fragen komme, erzähle ich noch von einem kleinen WLAN-Problemchen in der Casa Schaarsa.

Nächste Seite »