Sehr naheliegende Witze (47)

Spiegel Online schrieb gestern über die schier unglaubliche Aufklärung eines politischen Mordes, der in Holland während des zweiten Weltkriegs stattfand. 1946 war ein Bauunternehmer erschossen worden und bis vor wenigen Tagen wusste man weder von wem er ermordet wurde, noch wusste man warum man den Mann erschossen hat.

Bis sich eine 96jährige auf der örtlichen Polizeistation zu der Tat bekannte. Sie sei damals im Widerstand gewesen und mehrere Untergrundzeitungen hätten geschrieben, dass der Bauunternehmer mit den Nazis zusammenarbeite.

Sehr spannende Gechichte, ich bin allerdings über den letzten Absatz gestolpert:

Die Täterin (..) werde strafrechtlich nicht verfolgt werden, sagte Bürgermeister Lenferink (..). Die behinderte Frau sei sehr alt und gebrechlich und habe ein schlechtes Hörvermögen, so Lenferink.

Aber das sind doch die besten Voraussetzungen, sie zu verfolgen: Sie hört ihre Häscher nicht kommen und kann nicht mehr so gut fliehen!

5 comments on Sehr naheliegende Witze (47)

    1. Da habe ich wohl ein wichtiges Detail übersehen: “Am 1. März 1946 klingelte die Täterin, die während des Krieges im Widerstand war…” steht dort. Das dürfte alles erklären.

  1. Absolut Hammer Artikel, dies wollte ich selbst auch schon immer Mal ausdrucken, wusste aber niemals wie man dies niederschreiben konnte !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.