Schweinegrippe

Die Neue a.k.a. Schweinegrippe ist derzeit, verzeih mir dee schlechte Doppeldeutigkeit, in aller Munde. So ist tatsächlich letzte Woche eine liebe Freundin im Büro eines Dienstleisters mit folgenden Worten begrüßt worden:

“Ach Frau S., schön dass Sie da sind. Aber die Hand gebe ich Ihnen nicht. In Zeiten von Schweinegrippe ist mir das zu gefährlich.”

Ich sehe das noch nicht so wahnsinnig kritisch, so lange der Verlauf der neuen Grippe ähnlich mild bleibt wie bisher. Die unverhältnismäßig großen Schlagzeilen der Bild und ähnlicher Boulevard-Magazine interessieren mich nicht sonderlich.

Kleiner Hinweis an der Stelle, liebe Bild-Zeitung: Mehr Todeszahlen direkt in die Schlagzeilen, das sorgt für Aufmerksamkeit. Erst wenn gar nichts mehr geht, Hygienetipps geben und zur Schnell-Impfung aufrufen. Ach macht Ihr schon seit einer Woche? Dann hab ich nix gesagt.

Vor ein paar Tagen hab ich nun die Schlagzeile gelesen, dass die Schweinegrippe wahrscheinlich das Internet lahmlegen (Anmerkung 23.06.2018: Wegen des dräuenden EU-Leistungsschutzrechts für Presseverleger und der angeschlossenen LinkTax habe ich den Link zum Artikel nachträglich entfernt.) wird. Weil wir jetzt alle krank werden und zu Hause bleiben müssen und dort nichts besseres zu tun haben, als im Internet rumzupimmeln. Das ist nämlich genau das, was jeder tun würde, der so schwer krank ist, dass er möglicherweise an den Folgen der Krankheit sterben könnte: Im Internet rumdaddeln.

Alle anderen, die noch ein kleines bisschen gesund sind, bleiben aber auch zu Hause. Weil sie sich nicht draußen anstecken wollen. Bei den kranken, die noch nicht wissen, dass sie krank  sind. Und die müssen auch den ganzen Tag im Internet hängen und da Sachen machen, die haben ja sonst nüscht zu tun.

Und dann stehen wir nämlich da. Wenn alle gleichzeitig ins Internet gehen, dann geht das schöne Internet vor die Hunde. Auf Melmac haben mal alle Bewohner gleichzeitig die Haartrockner eingeschaltet und was war das Ergebnis? Eine arglose Familie aus Südkalifornien lebt seit Mitte der 80er mit einem pelzigen Anarcho-Alien! Wollt Ihr das? Hm? Hm? Hm? Wollt ihr das?

Nein, natürlich nicht.

Deswegen bitte alle zur Arbeit gehen und keine Panik aufkommen lassen. Andererseits freut sich der Online-Handel jetzt schon. (Anmerkung 23.06.2018: Wegen des dräuenden EU-Leistungsschutzrechts für Presseverleger und der angeschlossenen LinkTax habe ich den Link zum Artikel nachträglich entfernt.)