Orrr, VR-Filial-Finde-App!

Zu den vielen guten und sehr guten Android-Apps gehört VR Suche sicher nicht. Dabei kommt Sie featurebeladen und doch übersichtlich daher: Man kann Filialen und Geldautomaten suchen, sich auf Wunsch gleich hinnavigieren lassen, seine persönliche Filiale anlegen (in die dann auch der zuständige Berater eingetragen werden kann, wofür auch immer das gut sein soll) und sogar Überweisungen soll man mit der App tätigen können. Keine Ahnung, wie schlau das ggf ist.

Heute war das erste mal seit gut einem halben Jahr, dass ich die App mal wirklich gebraucht hätte. Ich musste dringend was in meiner Bankfiliale erledigen und saß schon im Bus nach Suchsdorf, als mir die äußerst unregelmäßigen Öffnungszeiten einfielen.

App öffnen, GPS-Ortung schlug wie immer fehl, Filiale per Adress-Suche finden ging ja noch. Aber warum zum Donnerwetter hinterlegt man denn da um Himmels Willen keine Öffnungszeiten? DIE superwichtige zentrale Information. Nach meinem Dafürhalten sollte so eine App drei Fragen klären: Wo ist meine Bank? Wie sind die Öffnungszeiten? Wie erreiche ich dort jemanden?

Das ist einfach zu kurz gedacht. Zumal sich auf der Homepage meiner Bank auch keine Filialöffnungszeiten finden. Was zum Teufel soll das? Das ist doch Quatsch allererster Kajüte!

Davon mal ganz ab hatte die Bank natürlich seit 20 Minuten Mittagspause und da ist es ja immer herrlich, wenn einen drei Bankberater von drinnen angucken, zwei zucken nur mit den Schultern und der dritte tippt auf seine Uhr. Großes Tennis.

Das so dringend zu erledigende habe ich in einem Umschlag in den Briefkasten geworfen. Wird wahrscheinlich eine erneute Anreise bedeuten, weil doch noch wieder eine Unterschrift fehlt. Aber das ist eine andere Geschichte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.