Moskau – die etwas andere Meinung

Zu den aktuellen Meldungen aus Russland habe ich dann doch mal was zu sagen. Derzeit fahre ich ja den Flughafenshuttle von Kiel zum Hamburger Flughafen und auf einer Rückfahrt gestern Abend hatte ich ein Pärchen gesetzteren Alters im Wagen, die gerade zwei Wochen in Moskau verbracht hatten.

Die beiden erzählten recht freimütig von ihrem Aufenthalt und ich stellte natürlich die ein oder andere interessierte Frage, nach Atemschutz und dem allgemeinen Leben in Moskau. Die beiden taten die meisten meiner Fragen lachend ab und kommentierten auch die Berichte in der Zeitung zum Teil als lächerlich.

Demnach sei es durchaus so, dass vereinzelt Leute mit Atemschutzmasken herumlaufen, diese aber ziemlich belächelt würden. Natürlich sei spürbar “dicke Luft” in Moskau, allerdings hätten die Moskauer den beiden aber auch erzählt, dass die derzeitige Situation sich kaum vom normalen Sommersmog unterscheide.

Bleibt natürlich die Frage, was jetzt stimmt. Vielleicht gibt es solche und solche Stellen in Moskau und die beiden haben sich in einer “gemäßigten Zone” aufgehalten. Vielleicht ist die Situation in Moskau aber auch tatsächlich ziemlich entspannt und es geht mal wieder eher um sensationslüsterne Lückenfüller für das Sommerloch. Das halte ich aber selbst für ein wenig überzogen, wäre aber im Lichte dieser Informationen die einzige plausible Erklärung.

Wie siehst Du das? Deine meinung dazu interessiert mich.

4 comments on Moskau – die etwas andere Meinung

  1. Das finde ich allerdings merkwürdig, denn in den Nachrichten der letzten Tage wurde ja immer wieder ein armer Moskauer gefunden, der über die schlechte Luft klagte. Und auch die Meldung über die deutlich angestiegene Todesrate fand ich persönlich erschreckend.

  2. Hello, ich pers. glaube den Medien, besonders dem TV, gar nichts mehr. Das ist alles Preistreiberei. Kein Weizen mehr = Brot teurer. So blöd kann man gar nicht denken. Denn wirklich beweisen kann man gar nichts. Genau das von einem Moment auf den anderen die Krise verschwunden ist. Wer soll das denn glauben. Es gab gar keine. Reine Abzockerei!
    Das ist meine Meinung. Danke das du danach gefragt hast. 🙂
    Toller Blog, finde es gut das dir so etwas auffällt, einem großen Teil wäre es gar nicht aufgefallen.
    Alles Gute v. tausend

  3. Hi Jörn,
    ich glaube, dass die Medien den Brand tatsächlich zum Füllen des Sommerlochs nutzen. In den letzten Tagen wurde dann die Bedrohung von mittlerweile 2 Atomzentren in Moskau bzw. in der Umgebung gemeldet. Das scheint mir persönlich mehr übertrieben, denn Wahr zu sein. Im gleichen Artikel stand dann auch noch dass 700 Menschen täglich sterben würden und “nur” 370 “normal” wären. Es mag zwar stimmen, dass vielleicht mehr Menschen durch den Smog oder die, durch den Brand entstehende, “dicke Luft” sterben (ältere und sowieso geschwächte Menschen vertragen bestimmte “schwierige Bedingungen” einfach schlechter), aber das scheint mir insgesamt dennoch einfach übertrieben zu sein. Hier versuchen meiner Meinung nach die Medien etwas aufzupuschen. 700 Tote durch nicht löschbare Waldbrände klingt einfach besser und erregt mehr Aufmerksamkeit (und zahlende Besucher und Zeitungsleser), als ein Waldbrand der für schlechtere Luft sorgt und nachvollziehbare Folgen erzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.