Manchen Leuten (2)

Ich habe mich ja bereits an anderer Stelle darüber ausgelassen, wie wenig manchen Leuten doch peinlich ist. Den Vogel schießt aber ein gewisser Frank Scheller aus NRW ab. Der legt sich nämlich gerade mit dem Radiosender Eins Live an und findet sich dabei saukomisch.

Kurz zur Vorgeschichte. Eins Live verlost einen Monat freien Eintritt in “einen Club Deiner Wahl”. Scheller gewinnt und als die Redakteurin nachfragt, in welchen Club er denn möchte, nennt er einen Swingerclub. Muhaha, an und für sich ja gar nicht schlecht.

Wirklich schlecht ist allerdings a) der Briefwechsel mit Eins Live, den Scheller in seinem Blog veröffentlicht und der Artikel in der Bild, die ja sich ja für ein paar dämliche Allgemeinplätze über einen “kleinen Mann” der sich verarscht fühlt sowie über ein Paar leichtbekleideter Mädels nie zu schade ist.

Kollege: Du hattest Deinen Spaß und Dank Bild hattest Du jetzt auch Deine fünf Minuten Ruhm. Lass gut sein und schreib weiter Deine kleinen Lacher, die ja teilweise durchaus witzig sind. Aber lass mal solche Briefe an Eins Live sein. Du kriegst keine Monatskarte für den Swinger Club, sieh es doch ein. Dein anhaltendes Generve hat genau zwei Auswirkungen: 1. Du kriegst noch nicht mal die versprochene Monatskarte für eine Disco und 2. Zieh die Nummer noch ein bisschen weiter, hol noch ein bisschen mehr zum medialen Rundumschlag aus und rubbeldiekatz hast Du eine Unterlassungsklage am Bein.
Leute wie der, die ausschließlich aus reiner Geltungssucht agieren, sind mit einfach zu wider.