Mal wieder einen Happen Essen

Heute hat sich der Onkel mal was gegönnt. Nämlich ein richtiges Frühstück und das auch noch in netter Begleitung. Das Cup & Cino in der Kehdenstraße war unser Ziel und das hat sich mal richtig gelohnt. 1. Weil der Service nicht nur sehr aufmerksam sondern auch sehr charmant war 2. weil wir zu zweit für ein richtig leckeres Frühstück irgendwas um 15 € bezahlt haben, was ich persönlich vollkommen okay finde und 3. weil man dem Cup & Cino weder am Angebot noch an der Einrichtung ansieht, dass es ein Franchiser ist, was mich sehr fasziniert. Es geht eben auch ohne Wartehallenflair, ihr Fast-Food-Vögel da draußen! Echt ma!

Bei mir gab es zwei Scheiben ausgesprochen leckeren Brotes mit Putenbrust, luftgetrocknetem Schinken, Honig und Frischkäse. Dazu ein Müsli mit Joghurt (Sensation!), frischgepresster O-Saft und (weil ich es mal wieder nicht lassen konnte) einen Lachs-Frischkäse-Bagel, der hier allerdings noch Rucola und Zwiebeln drauf hatte. Für meinen Geschmack etwas viel Tam-Tam, was Frischkäse-Lachs-Bagels angeht bin ich ja eher Purist. Auch der Bagel war (nach dem Erlebnis mit dem Brot) nicht mehr so der Knaller.

Dieses Brot war wirklich super. Vollkorn mit Sesam außen rum. Absolut irre. Müsli war auch richtig gut, hatte ich ewig nicht mehr und dann vor allem mit nur ganz leicht angesüßtem Joghurt. Wirklich lecker.

Meine reizende Begleitung hatte sich für die etwas günstigere Variante ohne Müsli entschieden, hatte dafür etwas mehr Brotvariation und war auch hochzufrieden. Kann ich also jedem nur wärmstens empfehlen, der morgens Zeit hat, sich mal in ein Franchise-Café zu setzen und gemütlich zu frühstücken. Feini, feini!

Gestern haben wir, um gleich beim Thema “Essen” zu bleiben, einen Mittagstisch-Abstecher ins Edgar’s gemacht. Ich mag den Laden schon allein wegen seines Slogans “Die letzte Bar vor Norwegen”, der daher stammt, dass es zwischen dem Edgar’s und den Fähren der ColorLine, die nach Norwegen verkehren, tatsächlich keine weitere Kneipe mehr gibt. Schönes Ding.

Der Mittagstisch ist recht günstig, der Dicke hat allerdings gleich mal auf das obere Preisskala-Regal gegriffen und sich für Schweinemedaillons mit Bratkartoffeln und Paprika-Zwiebel-Gemüse nebst Salatbeilage (10,90 €, geht eigentlich noch) entschieden. Sehr lecker, Bratkartoffeln stehe ich ja ohnehin total drauf, Paprika und Zwiebeln laufen leicht angebraten bei mir auch immer hervorragend und wenn dann noch Fleisch mit anderem Fleisch umwickelt wird, ist jeder Koch mein Freund und der Edgar’s-Koch jetzt auch. Das Medaillon war zwar einen Hauch zu trocken, aber nicht so dass es erwähnenswert gewesen wäre oder mich gar gestört hätte. Alles schön, da brauchen wir gar nicht zu diskutieren.

Super, und nach dem ganzen Schreiben über Essen habe ich jetzt wieder richtig Hunger. Schönen Dank auch.