Lieblinks (34)

Facebook like (© Owen W. Brown, CC BY 2.0-Lizenz)
Facebook like (© Owen W. Brown, CC BY 2.0-Lizenz)

Die wöchentliche Rückschau auf die via Social Media geteilten Links heute mit den Themen NSA-Unverständnis, Sprachhürden, Kritik an der Fifa, Philipp Mißfelder und nochmal NSA. Super! Klicken!

  • Fassung
    Gysi spricht über die NSA-Totalüberwachung in Deutschland, Lammert bringt einen Spruch dazu und beweist einerseits seine unterhaltsame Schlagfertigkeit und andererseits, wie egal dem zweiten Mann im Staat es ist, dass die Bundesrepublik ihre eigene Souveränität bereitwillig an die USA abtritt.
  • 5 Gründe warum Deutschland nicht twittert
    Der Hauptgrund: Die deutsche Sprache ist für die 140 Zeichen von Twitter einfach zu unhandlich. Findet im Übrigen auch Mark Twain, der mit einem Zitat aus seinem Bummel durch Europa als Beleg dafür herhalten muss. Köstlich!
  • John Oliver über die Fifa
    Der US-LateNIght-Talker John Oliver packt mal die gesamte mögliche Kritik an der FIFA in einen 13 Minüter. Wahnsinnig komisch!
  • Philipp Mißfelder: Ein Mann will nach Osten
    Die FAZ wollte von CDU-Mann Philipp Mißfelder wissen, warum er sich in letzter Zeit so sehr für Russland engagiert und bekommt statt einer Antwort eine Menge Post von seinem Anwalt. Logisch, dass die FAZ sich davon wenig bis gar nicht abschrecken lässt und ziemlich genüsslich über diesen Umstand und die möglichen Ursachen schreibt. Lesenswert!
  • Was die DDR über die NSA wusste
    Hier wird ein ehemaliger MfS-Mitarbeiter interviewt, der einige ganz spannende Details über NSA-Aktivitäten in Deutschland zur Zeit des kalten Krieges erinnert.
  • Ach übrigens: Der NSA-Untersuchungsausschuss untersucht genau nichts
  • Mick Jagger findet alte, faltige Männer peinlich, die sich auf Bühnen stellen und Dinge zeigen, die in den 60er und 70er Jahren mal supercool waren. Wie zum Beispiel Monty Python.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.