Lieblinks (16)

Facebook like (© Owen W. Brown, CC BY 2.0-Lizenz)
Facebook like (© Owen W. Brown, CC BY 2.0-Lizenz)

Was bringt die monatliche Ladung meiner auf den Social Media geteilten Links? Ein leckeres Rezept, ein Casting, Gasalarm, bekloppten Männern, Glück, richtigen Worten über Golf und Vieles mehr:

  • “Tatort” sucht Techno-Fans
    Wer beim nächsten Kieler Tatort Statist sein möchte, sollte Techno mögen und möglichst blass und schlank sein.
  • Kohlrouladen mit Bulgur
    Sonntag in JSFP005 drüber gesprochen: Eigentlich wollte ich nur mal die Seite scheissewaskocheichheute.de ausprobieren, die Rezepte empfiehlt und Inspiration geben soll. Das erste klang lecker, also habe ich es nachgekocht und es war ein Bombenerfolg.
  • Gasalarm in Marburg
    In der hessischen Stadt hatte der Bewohner eines Mehrfamilienhauses Gasgeruch bemerkt und Alarm geschlagen. Ein Gasleck konnte nicht gefunden werden, obwohl auch Feuerwehr und Vermieter deutlichen Gasgeruch wahrnahmen. Ein spezielles Messgerät der Feuerwehr schlug letztlich doch an.
  • 19 Gründe, warum Frauen länger leben als Männer
  • Wenn Glück abfärbt
  • Golf spielen
    Kiki schreibt sehr schlaue Sachen darüber, wie man zum Golf spielen kommt und weswegen Golf so ein toller Sport ist. Besonders richtig: “(..) Das ist der eigentliche Luxus am Golf: Nicht die Ausrüstung, die es, wie erwähnt, auch schon mal beim Kaffeeröster gibt, oder die Clubmitgliedschaft, die auf den Monat umgerechnet soviel wie die Mitgliedschaft in einem guten Fitnessstudio kostet – es ist die Zeit, mit der man bezahlt. Womit auch das Klischee vom Rentner-, Zahnärzte- und Millionärssport erklärt wäre. Mehr Zeit haben doch eigentlich nur noch Studenten, oder?”
  • Das ist doch auch Werbung für Dich
    Passend zu Ninias Blogeintrag “Reichweite zahlt keine Miete”, den ich vergangenen Mittwoch in den Lieblinks hatte, kommt diese Woche ein ähnlich gelagerter Song von Herrn Ruthe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.