Leute, so geht's nicht!

Thema Radiowerbung. Ich sag’s gleich, es geht um die aktuelle Kampagne von Bild der Frau. Ich habe heute zwei Motive gehört als ich ins Büro gefahren bin: Eines davon ließ mich mit den Augen rollen und eines schallend lachen.

Fangen wir mit dem ersten Motiv an. Ein Dialog zwischen zwei Frauen, die eine beschwert sich, dass sie unbedingt abnehmen müsse und fragt ob die andere nicht eine Diät kennt, die wirklich funktioniert. Jetzt kann man sich ja schon streiten, ob “Diät” und “wirklich funktioniert” in einem Satz so eine gute Idee sind. (Jojo-Effekt olé!)

Aber dann kam eben doch wieder so ein unseriöser Bauernfängertrick hinterher: “Hol Dir doch die neue Bild der Frau mit der Tomatendiät. Schmeckt super und Du verlierst bis zu einem Pfund am Tag!” Prima. Abgesehen davon, dass wieder tonnenweise dicke Frauen völlig verzweifelt halb Holland leer kaufen, weil sie jetzt nur noch Tomaten futtern und dass dann zunächt die Tomatenpreise explodieren und 14 Tage später die von Pizza und Schokolade, weil das Frustfressen einsetzt, ist so eine Diät schlichtweg ungesund:

Gehen wir mal davon aus, dass es wirklich klappt und man zweieinhalb Kilo in der ersten Woche verliert: Der Hausarzt kriegt die Motten, untersucht Dich auf Bandwurm und legt Dich direkt an die Zwangsernährung. Eine Woche, ein Kilo. Das ist schon viel.

Viel wichtiger, weil viel lustiger war dann das zweite Motiv. Aufgepasst:

Frau 1: Du ich kann nachts einfach nicht schlafen. Weißt Du nicht etwas, dass wirklich hilft?
Frau 2: Hol Dir doch die neue Bild der Frau…
Jörn: Die ist so scheiß-langweilig, dass Du direkt ins Koma fällst!

Nur Idioten. Erst unrealistische Erwartungen beim Kunden wecken (Diät!) und dann dem Kunden diese Steilvorlage geben, das Magazin nicht zu kaufen. Da hätte man doch wirklich schön mal auf den Mitbewerber schießen können. Oder “Frau 2” antworten lassen: “Nein, weiß ich nicht, aber mit Bild der Frau ist Dir dann wenigstens nicht langweilig.” Irgendsowas. Aber nööööö…