Ich bin im DKMS-Recall!

Seit etwas mehr als einem Jahr bin ich jetzt bei der DKMS als potentieller Stammzellenspender registriert. Wie leicht und unkompliziert die Typisierung gelaufen ist, habe ich damals unter “Jetzt wird typisiert!” beschrieben.

Vor einigen Tagen kam jetzt ein Paket an. Ich bin für einen Patienten in die engere Auswahl gekommen: Es sieht so aus als würden unsere Gewebemerkmale übereinstimmen.

So sieht das Blutentnahmepaket der DKMS  aus
Mit dem DKMS-Blutentnahmepaket muss ich jetzt erst zum hausarzt und dann zur Post.

Der nächste Schritt ist jetzt: Ab zum Arzt. Der muss diverse Blutproben entnehmen, die dann sofort zur Post können. Portofrei für mich gehen die Dinger ins DKMS-Labor und werden dort mit denen des Patienten und anderer potentieller Spender verglichen.

Spätestens in drei Monaten erfahre ich, ob ich tatsächlich geeignet bin oder nicht. Gegebenenfalls wird dann ein Termin zur Stammzellenentnahme gemacht. Das kann entweder ambulant oder in einer der Entnahmekliniken der DKMS passieren und dauert in der ambulanten Variante 4-5 Stunden oder mit Klinikaufenthalt alles in allem drei Tage, weil dort mit Vollnarkose und Knochenmark gearbeitet wird.

Das ist aber – wie gesagt – Zukunftsmusik, jetzt geht’s erstmal zum Arzt. Und ansonsten gerne Daumen drücken. 😉

45 comments on Ich bin im DKMS-Recall!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.