Handwerkerzwiespalt

Meine Spülmaschine ist kaputt. Schon seit einer ganzen Weile und heute sollte endlich der Handwerker kommen, der den bestellten Schlauch einbaut und alles sollte wieder gut sein.

Ja, selber gemerkt.

Um ganz ehrlich zu sein, bin ich gerade in einem schlimmen Zwiespalt. Keine Ahnung, ob ich den heutigen Handwerkerbesuch nun gut oder schlecht finden soll.

Gut:

  • Der Handwerker war ausgesprochen pünktlich. Aus “zwischen neun und zwölf”, was ja ohnehin schon ungewöhnlich präzise ist, wurde 9.02 Uhr. Hut ab.
  • Der Typ war ausnehmend ehrlich. Ein Blick auf’s Gerät und er sagte “Das hat keinen Sinn mehr, die hat zu lange gestanden. Ich kann den Schlauch wechseln, aber das kostet mindestens 150 €. Ein neues Gerät kostet gerade mal 250 und dann haben Sie auch noch Garantie drauf.”

Schlecht:

  • Diese Aussage hätte grundsätzlich auch von dem Mitarbeiter an der Kundenhotline kommen können, der ja schließlich in meine Kundenakte gucken musste, um sich an den Auftrag zu erinnern. In dem Fall hätte sich König Kunde nämlich Punkt zwei sparen können:
  • Die Aussage “Das hat keinen Sinn mehr, die hat zu lange gestanden. Ich kann den Schlauch wechseln, aber das kostet mindestens 150 €. Ein neues Gerät kostet gerade mal 250 und dann haben Sie auch noch Garantie drauf.” hat mich inklusiv Trinkgeld 22 Euro gekostet. Nach 40 Euro für “Der Schlauch ist durch und den müssen wir bestellen.” mehr als ärgerlich.

Na ja, vermutlich hätte es schlimmer kommen können.

2 comments on Handwerkerzwiespalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.