Google: Na da hab ich ja was angerichtet

Das ist jetzt fast ein bisschen peinlich. Da schreibt man mal eben, was einem so durch den Kopf geht, tippt einfach irgendwas in sein Blog – ohne echten Grund, wenn man ehrlich ist und dann passiert sowas. Konkretes Beispiel: Ich hab über das diesjährige Programm der Kieler Woche philosophiert und dabei angemerkt, wie sehr ich davon überzeugt war, dass auf irgendeiner der zahlreichen Bühnen dieses Jahr auch Peter Fox stehen würde.

Tut er natürlich nicht, aber ich war im Vorfeld insgeheim davon ausgegangen.

Und jetzt?

Habe ich täglich zwei Dutzend Besucher im Blog, die fürchterlich enttäuscht sein müssen, weil sie dachten, dass ihnen Google Informationen über “ndr kieler woche peter fox”, “peter fox kieler woche” oder auch “wann spielt peter fox auf der kieler woche” liefert. Und dann kommen diese armen Menschen hier raus.

Von daher gebe ich mal lieber die Antwort, die Google offenbar nicht liefern kann: Peter Fox kommt dieses Jahr nicht zur Kieler Woche. Schon gar nicht auf die NDR-Bühne.

Das Dingen ist auch noch etwas, das mich dieses Jahr verrückt macht: Die NDR-Bühne steht ja dieses Jahr woanders als sonst. Nämlich am Bernhard-Harms-Platz. In unmittelbarer Nähe des Instituts für Weltwirtschaft. Jedes, aber auch jedes Mal, wenn ich das lese, hab ich einen Freud’schen Verleser.

Auf den ersten Blick lese ich immer “Institut für Weltherrschaft“.  Klingt grundsätzlich sinnvoll, haben wir aber in Kiel nicht. Zumindest nicht, dass ich wüsste.