Golfsaison 2011 eröffnet

Wun-der-bar! Zum ersten Mal einer gefühlten Ewigkeit habe ich mal wieder auf dem Golfplatz gestanden. Chaos schon gleich zu Anfang: Ich hatte natürlich vorher keine Startzeit gebucht, weil ich nach der sehr anstrengenden Arbeitswoche keinen Bock hatte, mir einen Wecker zu stellen. Als ich ankam gab es also zwei Möglichkeiten: 1. In 10 Minuten an Tee 10 abschlagen und mich einem 2er-Flight anschließen und 2. in Ruhe auf die Range und einschlagen. Wobei “in Ruhe” bedeutet, dass ich zum Einschlagen 2 Stunden Zeit gehabt hätte. Ich habe also wohlwollend darauf verzichtet, die Driving Range zu besuchen und bin zum Abschlag gewackelt. Die beiden Jungs, die dort schon standen wirkten nicht besonders begeistert ob ihres unverhofften Mitspielers und ich hatte auch nicht so recht Bock auf Menschen, also hab ich sie ziehen lassen.

Das war ein Fehler. Die beiden spielten nämlich sehr gründlich und ließen sich insbesondere auf dem Grün viel Zeit. Stört mich nicht sonderlich, aber hinter mir drängelte schon der nächste Flight. Ich hasse sowas ja. Sowohl rumtrödeln, als auch Drängeln. Das stresste mich, aber es ließ sich wohl nicht verhindern: Der Flight vor mir gab an, seinerseits auf einen 4er Flight warten zu müssen und die Herrschaften hinter mir ließen durchblicken, dass bei ihnen auch schon gedrängelt werde.

Stimmte beides nicht, wie ich auf dem fünftletzten Loch sehen konnte, aber egal. Ich war wild entschlossen, mich nicht aufzuregen.

Hab ich auch nicht. Also, hab ich schon, aber nicht doll. Und gestresst hab ich mich auch nicht. Hab mein Tempo gespielt, hab festgestellt, dass es auch ohne Einschlagen möglich ist, auf meinem Niveau zu spielen (was mehr über mein Niveau aussagt, als über das Einschlagen!) und habe mein kurzes Spiel verflucht. Das kann ich einfach nicht. Bunkerschläge, Chips, Pitches, Lobs und Putts – da hakt es bei mir. Ist so, versaut mir jedes gute Spiel vorher und macht jedes schlechte Spiel vorher noch schlechter.

Aber was soll’s? Das Wetter war gut, ich hatte endlich mal wieder Zeit für das beste Hobby der Welt und mir ist größtenteils niemand auf den Keks gegangen. Das ist das Wichtigste daran!

Und ich habe das hier gefunden:

Ist es ein riesiger Golfball oder ein sehr kleines Gebüsch?

Beim Betrachten des Bildes hat die Herzdame gestern Nachmittag völlig richtig erkannt, worum es sich handelt: Ein sehr kleines Gebüsch.

Tatsächlich ist das eine Toilette:

Nein, es ist eine Toilette

Witzige Idee für eine Toilette. Vergleichsweise geräumig und mit allem ausgestattet, was man braucht für einen kurzen Zwischenstopp zwischen Loch 14 und 15.

2 comments on Golfsaison 2011 eröffnet

  1. Welcher Platz bzw. Club ist das denn!?

    Re: Kurzspiel: Da kann ixh Dir wärmstens die Phil Mickelson DVD ans Herz legen (gibbet bei amazon.co.uk). Der Typ selbst ist natürlich furchtbar, aber er weiß unbestritten, was er tut. Und es macht Spaß, ihm dabei zuzusehen und das anschliessend zu üben.

    1. Das ist Gut Uhlenhorst in Dänischenhagen, etwa 10 km hinter Kiel, wenn man von Hamburg guckt. 27 Bahnen, guter Zustand, okaye Greenfees, nicht zu hügelig, nicht zu anspruchsvoll.

      Herrn Mickelson werde ich mir mal ansehen, danke für den Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.