Facebook gibt Gas

Facebook hat damit begonnen, seinen groß angekündigten Relaunch auszurollen. Die ersten Nutzer haben schon das neue und komplett überarbeitete Timeline-Feature. Am sinnvollsten erklärt das Feature dieses Werbevideo von Facebook:

Anderthalb Minuten in denen vor allem eines klar wird: Facebook will nicht nur ein Social Network unter vielen sein. Facebook will ganz offensichtlich sogar raus aus dieser Kategorie. Facebook möchte mit diesem Relaunch klar machen “Schau hier, lieber Nutzer, Du brauchst kein anderes Internet mehr, Du brauchst nur noch Facebook.” Das geht mit diesem (zugegeben ziemlich cool aussehenden) Feature “Timeline” los. Automatisch werden alte Postings, Fotos, Check Ins und Veranstaltungen in den neuen Zeitstrahl eingebaut und natürlich kann der Anwender alte Daten (Schulzeit, alte Fotos, Ausbildung, Rezepte, Lieblingsmusik usw. usf.) nachträglich in diesen Zeitstrahl einfügen.

Damit das ganze einigermaßen schick aussieht, muss man natürlich möglichst viele Facebook-Funktionen exzessiv nutzen. Ich zum Beispiel finde diese Check-In-Sache bekanntlich eher blöd und ich lade relativ wenige Bilder bei Facebook hoch. Folglich wird sich in meinem Zeitstrahl dazu recht wenig finden. Die Versuchung ist jedoch, wie bei allem, recht groß. Wo ein Formular noch mehr und noch genauere Angaben ermöglicht, da möchte man auch möglichst alles eintragen. Ich habe sicher noch einige GB an alten Fotos, die ich locker zu Facebook rüberschaufeln könnte. Aber will ich das? Nur damit mein persönlicher Zeitstrahl besser aussieht? Beziehungsweise vollständiger?

Ich bin sehr gespannt auf diesen speziellen Relaunch und das obwohl das letzte Update der Profilseiten bei mir noch nicht einmal angekommen ist. Ich bin gespannt darauf, wie das alles umgesetzt wird und ob Facebook dann immer noch Facebook sein wird. Turnusgemäß liest man von allen Seiten lautstarken Protest nach vergleichsweise kleinen Änderungen, mit diesem fundamentalen Relaunch könnte ich mir vorstellen, dass einige Nutzer wieder abwandern werden, die vielleicht ohnehin nicht so sehr Pro-Facebook eingestellt waren und nur aus einem gewissen “sozialen Zwang” heraus dort angemeldet sind.

Ganz egal, wie es wird: Wir Nutzer müssen meines Erachtens in Zukunft noch viel vorsichtiger sein, was wir bei Facebook teilen. Und das witzigerweise weil Facebook uns mit dem Relaunch mehr Möglichkeiten dazu gibt, Dinge von uns preizugeben.

2 comments on Facebook gibt Gas

  1. Finde bereits die aktuelle Timeline mit ihren “Top Stories”, Recent Stories” und “from earlier” mehr als unübersichtlich und befürchte, dass das neue Layout eher die Usability nachteilig beeinflussen wird. Facebook war mal übersichtlich und einfach zu bedienen, aber die derzeitige Entwicklung von FB schreckt mich als Nutzer eher ab und werde daher eher auf Alternativen wie G+ ausweichen.

    1. Ich bin gespannt, wie sich das entwickeln wird. Bislang gab es nach jeder kleinen Veränderung einen Sturm im Wasserglas und nach zwei Monaten hatten alle vergessen dass (und weshalb) Sie so sauer waren. Die Nummer hier hat Potential für enorme Proteste. Andererseits ist G+ in meinen Augen keine Alternative, weil ich dort längst nicht die Sorte Mensch finde, die ich suche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.