Essperimente (6): Schaarkolade

Kürzlich im Trigami-Auftrag mySwissChocolate.ch getestet und jetzt ist endlich die eigene, von der Herzdame und mir kreierte Schokosorte bei uns eingetroffen.

Vergleichsweise edel verpackt:

Schicke Verpackung

Das Rezept war ja weiße Schokolade mit einem Schuss Orangenaroma, dazu sollte es Erdbeeren, blauen Mohn, Pistazien und Crispy Pearls geben. Das ist auch alles drauf, wie man sieht:

Sieht sehr dekorativ aus, die Zutaten sind schön verteilt

das sieht doch mal richtig lecker aus! Die Zutaten sind alle optisch ansprechend auf der Schaarkolade verteilt, das wirkt auf mich erstmal wahnsinnig appetitlich. Und auch der Geschmackstest überzeugt: Bis auf die Erdbeeren ist das eine sehr leckere Zusammenstellung. Aber leider gibt es auch einen kleinen Knackpunkt:

Der Knackpunkt

Die Zutaten sind alle “nur” auf der Schaarkolade drauf und nicht in die Tafel eingearbeitet. Das hatten wir uns anders vorgestellt, aber faierweise möchte ich sagen, dass das am Geschmack natürlich nichts ändern würde. Wer mag, kann sich jetzt ebenfalls eine Tafel Schaarkolade bei mySwissChocolate.ch bestellen mit dem Gutschein-Code 4bd7ffd3cbe47 gibt’s 10% Rabatt auf den Bestellwert.

Um nun wirklich die Schaarkolade schnell und umkompliziert zu bekommen, reicht es auf der Website auf  “Dein Schoggi-Code” zu klicken und dort “6604” einzugeben.

Das Kleingedruckte: “Schaarkolade” ist eine Wortschöpfung der Herzdame und sollte ein eingetragenes Warenzeichen sein.

2 comments on Essperimente (6): Schaarkolade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.