Die Supermarktkasse

Supermarkt-Kassen, hier: Kassen beim Discounter, ziehen offensichtlich Unmengen von Menschen an, die entweder nach klassischer “Nach mir die Sintflut”-Einstellung durch die Welt ziehen oder einfach so betriebsblind sind, dass sie andere Menschen nicht wahrnehmen. Das Ergebnis ist das gleiche: Diese Vögel halten immer den Betrieb auf. Und es sind beileibe nicht immer ältere Mitbürger, oh nein!

Folgende Situation: Im örtlichen Fachmarkt für Überwachungstechnik Lidl wollte ich morgens unmittelbar nach Ladenöffnung ein Brot nebst Aufstrich erwerben, damit es was zum Frühstücken gibt heute. Ist ja nie verkehrt, den Tag mit einer ausgewogenen Mahlzeit zu beginnen.

Der Laden war schon ordentlich frequentiert, ich balancierte meine fünf Teile in Richtung der Kasse und dort hatte sich gerade eine veritable Schlange gebildet. (Winkelsen warst Du’s?) Die Dame an der Kasse nuschelte einer Frau vor etwas unverständliches zu, aus dem ich nur “Kollege kommt gleich” herausinterpretiert habe. Sie zielte daraufhin auf Kasse vier, packte ihren Kram auf’s Band und harrte der Dinge, die da kommen mögen. Ich habe meinen Kram dazu gelegt und harrte ebenfalls.

Und dann tat sie das, wofür ich ihr am Liebsten mein Mehrpfünderbrot um die Ohren gehauen hätte: Sie ließ die bereits gescannten Artikel auf der Ablage stehen, holte sich seelenruhig noch eine Tüte aus dem Fach unter dem Laufband und fing erst dann an, die Sachen nicht etwa in ihren Einkaufswagen, sondern in die Tüte sowie die mitgebrachte Handtasche zu verstauen.

Als sie endlich die Tüte aus einander gefriemelt hatte, war der Kassenvogel schon fertig mit einscannen, nannte ihr die Summe und dann ging die Sucherei los. “Wo habe ich denn nur das Portemonnaie?”, fragte sie sich halblaut. “DA LIEGEN DIE VERDAMMTEN BIO-BANANEN DRAUF, DU SPINATWACHTEL!!!”, hätte ich um ein Haar geschrieen.

Sie hatte es dann, wollte erst bar bezahlen und nahm dann doch die Karte. In der Zeit, die der Kartenleseautomat braucht um die Eingabe der PIN mit der Bank abzugleichen und “Zahlung erfolgt!” anzuzeigen, hätte man natürlich durchaus zumindest die verdammten Bio-Bananen noch ein paar Teile in eine der Taschen und Tüten verstauen können. Sie hat lieber zugeguckt, wie das alles geht und sich auch sonst nicht weiter beeilt.

Kollege Kassenfachkraft hat sich auch nicht weiter davon stören lassen, dass sie immer noch in aller Seelenruhe eingepackt hat, und schon mal meinen Kram gescannt. Ich habe bezahlt, die paar Teile auf den Arm gestapelt und mich freundlich die Kunden hinter mir angrinsend an ihr vorbei gedrängelt. Als ich beim Bäcker nebenan fertig war, kam sie gerade aus dem Lidl raus, hinter ihr ein Mann mit hochrotem Kopf, der in der Schlange noch zwei Leute hinter mir stand und nur Zigaretten gekauft hat.

Der wollte bestimmt auch nur mal ganz schnell was einkaufen und ruckzuck wieder nach Hause….