Die Lehren des Wochenendes (13)

Sehr lange hat der Onkel nichts mehr gelernt, dann wird es jetzt Zeit, mal wieder einige der wichtigsten Lektionen der letzten Zeit zusammen zu fassen:

  • Die Forstbaumschule ist ausgesprochen gemütlich.
  • Es gibt tatsächlich Menschen, die allein beim Anblick manch anderen Mensches (hier: Marcus Ahlm) sowohl Artikulations- als auch Bewegungsfähigkeit verlieren. Ich dachte bislang, sowas gäbe es nur im Kino oder beim Mädels zwischen 12 und 14. Beeindruckend.
  • Gut zubereitetes (lies: “saftiges”) Grillfleisch sorgt dafür, dass man einen handelsüblichen Pappteller nach der eigentlichen Mahlzeit als Dessert verzehren kann. Zumindest Konsistenz und der haptische Gefühlseindruck stimmen mit einem guten Crepe überein. Der Nährwert allerdings dürfte deutlich über dem einer handelsüblichen Bratmaxe-Grillwurst liegen.
  • Es gibt tatsächlich Lärmschutz-Kopfhörer für Kleinkinder.

1 comment on Die Lehren des Wochenendes (13)

  1. Wenn es eine Definition von elterlicher Liebe gibt, dann sicher diese: Von der THW Meisterparté ziemlich betrunken nach Hause kommen und in der Küche ein eigens bereit gestelltes China-Menü “Gebraten Nudel mit Huhn und Suppee” vorzufinden. Unglaublich!

Kommentare sind geschlossen.