Begeisterung, Vorfreude und ein Podcast

Meine Damen und Herren, hier herrscht größtmögliche Freude. Ich gehe mit dem Gedanken daran schon seit einer ganzen Weile schwanger und jetzt nimmt die ganze Geschichte sehr konkrete Formen an: Es wird einen neuen Podcast von und mit mir geben und ich habe mich damit ganz bewusst für eine eng begrenzte Nische entschieden – etwas, das ich ja eigentlich ablehne. Es geht – natürlich – um meine geliebten Haifilme.

Seit gestern ist das Begleit-Blog haialarm-podcast.de online, dazu gibt es Seiten bei Facebook und Google+ sowie einen Twitter-Account und einen Kanal bei Soundcloud. Wenn schon, dann machen wir es ja auch richtig. Den technischen Aspekt habe ich ja noch ziemlich alleine hinbekommen, die Hürde ist ja für den Durchschnitts-Nerd nicht besonders hoch. Nun sollte es ja aber nicht nur so viele Ausspielkanäle wie möglich geben, sondern auch schick aussehen. Und weil ich in Sachen Grafik von jedem Dreijährigen mit einer Handvoll Wachsmalern in die Tasche gesteckt werde, musste professionelle Hilfe her.

Unser Podcast-Logo.
Unser Podcast-Logo.

Die von mir ohnehin schon hochgeschätzte Kiki hat sich schnell bereit erklärt, die Grafikarbeit zu übernehmen. Jetzt kommen wir übrigens zu dem Teil mit der Begeisterung, denn die Logos sind einfach hammermäßig geworden. Hier mal exemplarisch das “Cover” des Podcasts: Ist das nicht der Hammer? Icke (Mitte) zusammen mit Mitstreiter Christoph und unserem Hai-Kumpel Bruno. Besser geht es glaube ich nicht.

Kiki hat aus einem Briefing, das in zwei Twitter-DMs passte, binnen weniger Stunden gleich mit dem ersten Schuss einen Volltreffer gelandet. Paff, so einfach ist die Welt wenn man mit Profis arbeitet. Ich freue mich jedenfalls immernoch jedesmal wenn ich eines unserer Social Media-Profile aufrufe.

Dafür auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank!

Aber damit ist der Teil mit der Begesiterung noch nicht zu Ende, denn der Haialarm-Podcast wird nicht nur fantastisch aussehen, sondern auch ganz sensationell klingen. Denn Anthony C. Ferrante, der Regisseur von “Sharknado” hat uns erlaubt, Teile seines Songs “The Ballad of Sharknado” für das Intro zu verwenden. Einen passenderen Song kann ich mir nicht vorstellen.

Jetzt kommen wir also zum Teil mit der Vorfreude: Die ersten Labels haben schon die Genehmigungen erteilt, das wir Audio-Schnipsel aus Filmen benutzen dürfen, wir werden die erste Folge also vermutlich am Sonntagabend aufzeichnen können. Danach vorne und hinten Jingles dran und dann darf Auphonic sein Mastering-Voodoo machen. Ein sensationelles Tool übrigens, das die Qualität von Audios enorm verbessert, in beliebig viele Formate umrechnet und anschließend an beliebigen (digitalen) Orten ablegt. Wir werden zwei unterschiedlich gute MP3-Feeds und jeweils einen für Ogg-Vorbis und Opus anbieten. Soundcloud wird automatisch bedient, alles andere landet per FTP auf dem Server und kann von dort dann ins Blog und damit in die verschiedenen Feeds eingefügt werden.

Das alles passiert nächste Woche, ich bin wahnsinnig gespannt, unglaublich dankbar und ich freue mich wie ein Keks. Das wird super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.