Autofahrer-Stereotypen 4: Der Noah

Der Noah ist ein besonders lästiger Stereotyp auf den deutschen Autobahnen, denn sein Lebensmotto ist “Nach mir die Sintflut”.

Und genau so fährt der Noah auch auf der Straße. Spurwechsel? Schulterblick und Blinker werden überbewertet. Du willst jemanden überholen? Damit beleidigst du aber dummerweise den Noah hinter Dir.

Außerhalb seines Autos ist der Noah ein Mensch, wie wir ihn alle so unglaublich gern haben. Vordrängeln an der Kasse, quer auf drei Behindertenparkplätzen parken – alles Dinge, die der Noah unglaublich gern macht. Er ist es auch, der nie bei Umzügen von Freunden hilft, aber beleidigt ist, wenn man ihm nicht hilft. Der Noah mag es, ungefragt wildfremde Menschen als Gäste auf Parties mitzubringen, weil sie ihm in der U-Bahn so sympathisch waren. Kurz bevor diese wildfremden Menschen sich dann komplett daneben benehmen, verfatzt sich der Noah von der Party.

So entgeht ihm zwar das Amusement eines ordentlichen Partykrawalls, aber andererseits entgeht ihm eben auch die Verantwortung für eben jenen Partygast.

Der Noah ist es auch, der als einziger Mieter in einem Mehrparteienhaus weder die Mülltonnen an die Straße stellt, den Schnee vor dem Haus wegräumt oder das Treppenhaus säubert.

Zurück auf der Autobahn könnte man den Noah sehr leicht mit dem Experten verwechseln. Aber um dieses rasende Autobahnlexikon kümmern wir uns in der nächsten Woche.

4 comments on Autofahrer-Stereotypen 4: Der Noah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.