Athletik-Übung

In der Vorbereitung auf das 4. Kieler Entenrennen hat Trainer Jaques heute deutlich andere Saiten aufgezogen. Die übliche Ansprache vor dem Training hielt die französische Gummiente heute vom Sprungturm aus:

Ansprache vor dem Training

Deutlich zu erkennen: Die auf Hochtouren arbeitende Gegenstromanlage und die beiden ziemlich eingeschüchterten Athleten. “Aber wir sind noch nie mit Klamotten geschwommen”, quakte Klaus ein wenig ängstlich. Und nicht ganz zu Unrecht, wie Head-Coach Jörn Schaar später anmerkte: “Enten tragen beim Schwimmen im Allgemeinen sehr selten Kleidung. Gummienten im Besonderen fast noch seltener.”

Trainer Jaques allerdings kannte kein Pardon mit den beiden Ausnahmeathleten: “Isch kann kein’ Rücksischt auf persönlich’ Bedönkön nehmän. Dies’ Method’s ist erfolgreisch getestet von Rettüngswimmör in la monde. Sie ist unterstützen der athelique und er’öht der Ausdauer.”

Und so blieb den beiden Gummi-Sportlern Struppi und Klaus keine Wahl, als mit den schweren Klamotten ins Wasser zu gehen. Immer angefeuert von dem auf dem Sprungturm sitzenden Jaques:

Schwimmübung mit Kleidern

Head-Coach Jörn Schaar allerdings ärgerte die Übung letztlich dann doch ein wenig: “Die Socken sind jetzt nicht nur nass vom Schwimmbecken, sondern eben auch voller Entenschweiß. Die kann ich jetzt wohl wegwerfen.”