Alf auf DVD

Seit letzter Woche ist endlich die erste Staffel “Alf” im Haus. Nach 16 Jahren kaltem Entzug konnte ich nicht anders, als direkt zu bestellen. Der Preis ist zwar hart an der Schmerzgrenze, aber DVD-Boxen sind ja eigentlich immer recht teuer.

Tja, was soll ich sagen? Es ist halt Alf. Und man muss nicht eine Woche bis zur nächsten Folge abwarten, wenn man so ein ungeduldiger ist wie ich. 😉

Jetzt könnte ich mich in diversen technischen Details auslassen. Bildqualität, Soundgedöns und was die Fach-Idioten in diesen schwindeligen Nerdforen zu solchen Gelegenheiten immer anbringen. Nur habe ich keine Ahnung von sowas und darum geht es ja auch gar nicht. Wichtig ist doch nur eines: Es ist Alf, wie wir ihn kennen. Extras gibt’s keine, aber dafür immerhin vier Tonspuren.

Ich bin ja ein großer Freund von Synchronisation. Oder anders: ich bin kein Originalton-Nazi wie manch anderer. Mein Englisch ist gut genug, dass ich die meisten Filme und Serien auch im Original verstehe, aber ich muss das nicht permanent haben. Beim Durchsehen der “Alle Friends-Folgen in einer Box”-Box hatte ich trotzdem nach den ersten drei Staffeln das dringende Bedürfnis, auf die englische Tonspur umzuschalten. Allerdings möchte ich anmerken, dass ich nach fünf Staffeln auf englisch dringend wieder die deutsche Version hören wollte. Allein schon weil ich aufgrund übermäßigen Konsums langsam anfing auf englisch zu denken und zu träumen.

Bei Alf mochte ich die deutsche Synchro allein schon wegen der sensationellen Stimme von Tommi Piper. Trotzdem musste ich natürlich auch mal das Original hören. Hat viel schönes. Und jetzt habe ich endlich die Gewissheit: so wahnsinnig schlecht ist die deutsche Synchro gar nicht.

Jetzt bleibt im Prinzip nur noch eines zu tun: stark sein und höchstens eine Folge pro Tag gucken. Das reicht allerdings nicht bis zum 20. November, wenn Staffel 2 in Deutschland veröffentlicht wird. Links kann schon mal vorbestellt werden.

Wie immer bei den Amazon-Links in meinem Blog wird bei Bestellung von Amazon eine Vermittlungsprovision ausgezahlt. Diese fließt nicht an mich, sondern an die Familie Reichwein, die den sensationellen NYC Guide betreibt. Ich bin über diese Form der Unterstützung hinaus nicht mit dem Projekt verbunden und profitiere nicht von den Links.