4. Kieler Entenrennen: Erstes Training

Nachdem die beiden Top-Athleten sich nun einige Tage in Jörn Schaars feinem Trainingslager eingelebt haben, wurden Sie heute ihrem Trainer Jaques vorgestellt und der hat ohne viel Federlesens gleich die erste Runde im Schwimmbad angeordnet:

Gruppenbild mit Trainer

“Jaques’ Methoden mögen im internationalen Entenrenn-Zirkus umstritten sein, möglicherweise hat Jaques auch ein kleines Aggressionsproblem, das er dringend in den Griff kriegen sollte, aber er ist verdammt noch mal der beste Trainer aus Weichplastik, den man für diesen Job bekommen kann”, so Headcoach und Team-Manager Jörn Schaar anerkennend auf einer improvisierten Pressekonferenz mit Blick in den trainingslagereigenen Kühlschrank.


Unser Reporter hatte danach die seltene Gelegenheit einen Schnappschuss vom Training zu ergattern. Auf dem Bild ist deutlich zu erkennen mit welcher professionellen Hingabe die beiden Rennenten den Anweisungen Ihres Trainers lauschen:

Trainingsimpressionen aus der Gegenstromanlage

“Isch ‘abe eine sehr augewogen’ concept du training”, führte Jaques nach der ersten Trainingssession aus. “Ünd ich achte sehr auf die körperlische Wohl des athletes. Merde! Isch ‘abe gesagt 60 Flügelstütz’ ünd nischt 58! Also noch mal acht Ründen üm die Becken! Aber ohne Atmen!”

Und so erlangte unser Reporter auch gleich einen Einblick in das unbewältigte Aggressionsproblem des neuen Trainers. Mit diesem hammerharten Konditionsprogramm haben Struppi und Klaus zumindest die besten Voraussetzungen für einen Start-Ziel-Sieg beim 4. Kieler Entenrennen, so viel steht fest…

4 comments on 4. Kieler Entenrennen: Erstes Training

  1. Jaques ist eigentlich dunkelblau. Und er schaut grimmig, nicht cool. 😉 Einen Transfer zu einem anderen Verein schließe ich vorerst aus, Jaques hat einen Vertrag bis 2011.

Kommentare sind geschlossen.