Zum Inhalt springen

Schlagwort: Netzgedöns

Lieblingstweets im Oktober 2017

Special Edition Prokrastrination

Bonustrack:

Einen Kommentar hinterlassen

Lieblingstweets im September 2017

Bonus-Track:

Einen Kommentar hinterlassen

JSFP174: Meta-Folge “Monetarisierung von Podcasts”

Podcasting ist ein tolles Hobby, das nicht nur sehr viel Spaß macht, sondern auch ganz neue Horizonte eröffnet. Durch meine eigenen Produktionen und durch meine sehr umfangreiche Aboliste habe ich schon viele neue Impulse gewonnen und tolle Menschen kennengelernt. Für Viele liegt es da nahe, mit diesem schönen Hobby Geld verdienen zu wollen, vielleicht sogar mit dem heimlichen Traum irgendwann davon leben zu können. In dieser Meta-Folge möchte ich anlässlich des International Podcast Days heute (am 30. September) einmal beleuchten, welche Möglichkeiten und Fallstricke es dabei aus meiner Sicht gibt. Ich bin gespannt darauf, ob sich dazu eine Diskussion entwickelt und freue mich auf Deine Meinung zum Thema!

 

Dauer: 0:32:17

Shownotes:

 

Ähnliche Episoden:

Das Kleingedruckte:

Diese Episode vom Jörn Schaars feiner Podcast wurde am 26.09.2017 aufgenommen. Veröffentlicht am 30.09.2017 von Jörn Schaar unter Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported-Lizenz. Intro und Outro habe ich aus dem Song "Jenny's Theme" von Jason Shaw zusammengeklöppelt, der das "No Fees. No ©opyright Hassles. Incredibly Free." anbietet. Mit "Partnerlink" gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon. Für jeden Einkauf über so einen Link erhalte ich eine kleine Provision, Du zahlst deswegen nicht mehr.

Einen Kommentar hinterlassen

#12von12 im September 2017

Einen Kommentar hinterlassen

Morgen: Wie klingt Dein Tag? XXiV

Morgen ist es soweit: Der vierundzwanzigste “Wie klingt Dein Tag?”-Tag steht vor der Tür. Hier sind noch einmal die Regeln:

  1. Nimm mit Deinem Smartphone die Geräusche auf, die Deinen Tag am besten repräsentieren. (Stadionbesuch, Strandtag, Zoo, Arbeit, ÖPNV etc.)
  2. Du kannst, musst aber nicht zwingend etwas zu den Geräuschen sagen.
  3. Die Aufnahme sollte mindestens 30 Sekunden lang sein. Damit man einen guten Eindruck von Deinem Tag bekommt, kannst Du auch mehrere Orte nacheinander aufzeichnen. (z. B. die Fahrt im Bus und das anschließende Aussteigen oder Zug, Büro, Kantine direkt hintereinander)
  4. Beachte die dabei Urheberrechte an Musik und Filmen sowie die Persönlichkeitsrechte der Menschen in Deinem Umfeld.
  5. Ich habe Intro (MP3, 205 KB) & Outro (MP3, 220 KB) gebastelt, die für “Wie klingt Dein Tag?” ohne Rücksprache und Namensnennung benutzt werden dürfen. Wenn Du möchtest, schneide die beiden Soundfiles einfach vorne und hinten an die Geräusche Deines Tages ran.
  6. Lade Deine Geräuschkulisse in Dein Blog hoch, schreibe einen kurzen Text dazu und veröffentliche es im Lauf des 8. September. Fotos machen das Ganze plastischer, sie sind aber optional.
  7. Sag in den Kommentaren unter diesem Artikel bescheid, wo im Internet Deine Aufnahmen zu finden sind, damit ich sie hier im Blog sammeln kann.
  8. Erzähle anderen davon (via Twitter, Facebook o.ä.), je mehr mitmachen desto besser wird es ja.
Einen Kommentar hinterlassen