JSFP030: Schönes und Nerviges – Jörn Schaars feine Seite Zum Inhalt springen

JSFP030: Schönes und Nerviges

Ein schönes Flanksteak, eine zusammenimprovisierte Grillsauce dazu und zufrieden ist der Schaarsen. Aber es gab auch nervige Podcasterlebnisse und die Suche nach einem Pulli ohne dummen Aufdruck ist auch nicht gerade leicht.

 

Dauer: 0:48:39

Shownotes

 

Ähnliche Episoden:

Das Kleingedruckte:

Diese Episode vom Jörn Schaars feiner Podcast wurde am 23.08.2014 aufgenommen. Veröffentlicht am 23.08.2014 von Jörn Schaar unter Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License-Lizenz. Intro und Outro habe ich aus dem Song "Jenny's Theme" von Jason Shaw zusammengeklöppelt, der das "No Fees. No ©opyright Hassles. Incredibly Free." anbietet. Mit "Partnerlink" gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon. Für jeden Einkauf über so einen Link erhalte ich eine kleine Provision, Du zahlst deswegen nicht mehr.

2 Kommentare

  1. Karsten

    Moin,

    was Tims Ansicht zur Nische angeht, da habe ich ihn immer so verstanden, dass ihn “Der (eine) Mainstream” nicht interessiert, sondern er Podcast in ganz ganz viele Nieschen bekommen will. Und da finde ich das Investment in ein möglichst komfortables Podcasterlebnis durchaus sinnvoll, damit nicht nur die technisch versierteren Nieschen in der Lage sind, das Medium Podcast zu verwenden, sondern auch zum Beispiel die Bienenzüchterniesche oder die Moderne-Friesische-Dichtung-Niesche (etc…). Und wenn ich sehe, was das Fernsehen mir vormittags als Mainstreamkompatibles Programm verkaufen will, kann ich da durchaus mitgehen und bin froh, mir “meinen” Mainstream zusammenabonieren zu können, auch wenn sich dadurch das Medienerlebnis natürlich weiter segmentiert und man weniger mediales Allgemeingut wie Tatort, Wetten Dass!? oder meinethalben auch den Dschungelkram hat. Aber damit kann ich gut leben 🙂

    Ansonsten: Dass NSFW zuende ist, ist in der Tat gut, da stimmte die Chemie zischen den beiden einfach nicht mehr, das war zum teil schon nicht mehr schön anzuhören. Die sonstige Bewertung von Tim und Holgi kommentiere ich mal nicht weiter, ich denke, wer sie hört weiß, worauf er sich einlässt. Und mit dem richtigen Partner, sei es beim Realitätsabgleich, bei der Wrintheit oder bei der Freakshow höre ich beide auch sehr gern.

    Alles Gute für euer Fest!

  2. Ich fand das relativ deutlich, sowohl in diversen Podcastausgaben in der Vergangenheit, als auch auf Podien und zuletzt am 18.8. Da twitterte er

    Was für eine unsägliche Debatte. Leute: „Nischen“ sind Gold. „Mainstream“ ist gequirlte Scheisse. Könnt ihr täglich im Fernsehen überprüfen.

    🙂

    Die Frage dürfte eher sein, ob es um mainstreamkompatible Inhalte wie im Fernsehen oder Radio gehen muss, oder ob – und das ist ja, was ich auch gesagt habe – die Einstiegshürden sowohl zum Machen als auch zum Konsumieren gesenkt werden müssen. Da ist Tim ganz vorne dabei und das ist auch sehr lobenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 7 =