Zum Inhalt springen

Jörn Schaars feine Seite Beiträge

Motor City Bar

Dieses Juwel der Partykultur liegt in der Lower East Side. 127 Ludlow Str. zwischen Delancey Str. und Rivington Str.

Wegbeschreibung: Fahre mit dem F-Train bis Delancey Str. Gehe die Delancey Street Richtung Williamsburg Bridge. Da geht’s dann irgendwann links rein in die Ludlow Street. Die Motor City Bar ist auf der linken Seite.
Öffnungszeiten: 16.00 – 4.00 täglich
Zahlungsweise: bares

Die haben nicht nur eine sehr gute Auswahl an gängigen Whiskeys, die machen da auch die Gläser ganz gut voll. Die Thekencrew ist in Ordnung, die Stimmung auch und die Athmosphäre ist fast ein bisschen düster. Am Wochenende ist ziemlich was los. Unbedingt Kleingeld mitnehmen für die Flipper oder den Pacman-Automaten!

Kommentare geschlossen

Circle Line

Wenn nach ein paar Tagen New York ein bisschen die Luft raus ist, oder wenn die Füße eine Pause verlangen, ist eine Bootsfahrt immer lustig. Die große Tour dauert 3 Stunden und führt einmal rund um Manhattan.

Wegbeschreibung: 1-, 2-, 3-, 7-, 9-, A-, C-, E-, R- oder S-Train bis Times Square, dann den M42 “Crosstown 42nd Str.-Pier”-Bus bis zum Anleger.
Abfahrtszeiten: www.circleline42.com
Preise: 3 Stunden-Tour rund um Manhattan (links sitzen!!): 29 $, 2 Stunden-Abend-Tour: 24 $

Tage wie dieser bei Amazon.deEinen kurzen Auftritt hatte die Circle Line u. a. in “Tage wie dieser“: Eigentlich sollten die Kinder von Jack und Melanie an einem Schulausflug mit der Circle Line teilnehmen. Weil sie das Schiff knapp verpassen, haben Jack und Melanie das Problem, ihre Kinder mit ihren Terminen unter einen Hut zu bringen.

Kommentare geschlossen

U.S.S. Intrepid Sea, Air & Space Museum

Die U.S.S. Intrepid ist ein Flugzeugträger, der im zweiten Weltkrieg in asiatischen Gewässern etliche Abschüsse verzeichnen konnte. 1974 wurde sie außer Dienst gestellt und beherbergt heute ein Museum für See-, Luft- und Raumfahrt.

Wegbeschreibung: Fahre mit dem A-, C-, E-, N-, Q-, R-, S-, W-, 1-, 2-, 3-, 7- oder 9-Train bis 42nd Str/Times Square. Nimm den Ausgang am Port Authority Bus Terminal und laufe dann entweder bis zum Hudson oder nimm den M-42 West Bus bis zum Hudson River. Von dort kannst Du entweder 4 Straßen Richtung Norden laufen oder den M-50-Bus nehmen. In den Sommermonaten, wenn es so weit fährt, kannst Du alternativ auch mit dem Wassertaxi zum Pier 84 fahren. Die Intrepid liegt dann schon in Sichtweite. Trotzdem geht auch hier der M-50-Bus.
Öffnungszeiten: November bis März: Dienstag bis Sonntag 10.00 – 17.00, Montag geschlossen. April bis Oktober: Montag bis Freitag 10.00 – 17.00, Wochenenden und Feiertage 10.00 – 18.00
Zahlungsweise: Kreditkarten, bares, Traveller Checks

Die Ausstellung besteht zum einen aus vielen militärischen Flugzeugen, die mit Schautafeln recht gut erklärt sind, zum anderen aus dem Schiff selbst, das nur sehr unzureichend erklärt wird. Und wenn, dann mit reichlich patriotischem Kram. Die Raumfahrtabteilung ist noch relativ leer.

Im Film:

I Am Legend bei Amazon.deIn “I Am Legend” sehen wir Robert Neville (Will Smith) wie er die Intrepid als Driving Range benutzt und einige Bälle von einem an Deck geparkten Jet abschlägt.

1 Kommentar

Empire State Building

Der Klassiker unter den New York-Attraktionen.

Öffnungszeiten: 9.30 – 23.30 täglich
Eintrittspreise: 16 $ für den 82. Stock, 30 $ für den 102. Stock
Zahlungsweise: Kreditkarte, bares
Wegbeschreibung: B-, D-, F-, N-, Q-, R-, V- oder W-Train bis 34th Str-Herald Square und dann ein Stück die 5th Avenue runterlaufen.

Die Aussicht aus dem 82. Stock unterscheidet nicht zwar nicht wesentlich von der aus dem 72. des Rockefeller Centers, aber nichtsdestotrotz ist das Empire State Building ein echter Klassiker. Allerdings solltest Du darauf achten, das ESB entweder möglichst früh oder eben möglichst spät zu besuchen, da zu fast allen anderen Zeiten die Wartezeit eine bis zwei Stunden locker übersteigt. Wochenenden und Feiertage solltest Du grundsätzlich vermeiden, dann reicht die Warteschlange durchaus mal um den kompletten Block.

Das Empire State Building ist in fast allen Filmen, die in New York spielen, zumindest kurz zu sehen. In “Schlaflos in Seattle” zum Beispiel findet der große Showdown auf der Aussichtsplattform statt. Angeblich gibt es dort einen markierten Stein, aber mal ganz ehrlich: Da oben hat man andere Sorgen.

Kommentare geschlossen

Top of the Rock

Ganz oben auf dem Rockefeller Center hast Du eine unglaubliche Aussicht über die Stadt. Sowas solltest Du immer gleich ziemlich am Anfang für die Reise einplanen, damit Du ein Gefühl dafür kriegst, wo Du eigentlich gerade bist.

30 Rockefeller Plaza, West 50th Str. zwischen 5th und 6th Ave.
Öffnungszeiten: 8.00 – 24.00 täglich
Wegbeschreibung: B-, D-, F- oder V-Train bis 47-50 Strs-Rockefeller Center
Eintritt: 14 $
Zahlungsweise: Kreditkarten, bares

Blick auf das ESB von TOTR aus

Stative sind auf der Aussichtsplattform verboten, ansonsten sind Fotos aber kein Problem. Wenn die Aussichtsplattform “Top of the Rock” (kurz TOTR) ihren Weg in die Reiseführer dieser Welt gefunden hat, werden sich wohl die Wartezeiten verlängern. Für diesen Fall kannst Du entweder telefonisch (212-698 2000) oder online (www.topoftherocknyc.com) Karten vorbestellen.

ghosttageDas Rockefeller Center selbst hatte einen kurzen Auftritt im Film “Tage wie dieser“: Melanie arbeitet dort als Architektin in einem der Büros. Sie trifft Jack und die Kinder in der Eingangshalle und auch die Atlas-Statue ist kurz zu sehen.

An einer anderen Statue erkennt man das Rockefeller Center auch in Ghostbusters 1: In einer kurzen Video-Montage an der Stelle vorbei, an der im Winter der Weihnachtsbaum aufgestellt wird.

kevinspideyIn “Spider-Man 1” setzt Spidey MJ auf einem der Dachgärten des Rockefeller Centers ab, nachdem er sie vor dem Grünen Kobold gerettet hat. Diese Dachgärten sind nur für Mitarbeiter der ansässigen Firmen zugänglich. Einmal im Jahr wird allerdings in vielen New Yorker Hochhäusern ein Tag der offenen Hose veranstaltet. Informationen dazu gib es auf englisch unter: www.ohny.org

In “Kevin allein in New York” möchte Kevin nicht zu den Verwandten nach Florida, weil es da so wenige Weihnachtsbäume gibt. Ganz allein in New York schafft er es, den berühmten Rockefeller Center-Weihnachtsbaum zu finden.

Kommentare geschlossen