Lieblinks (57)

Facebook like (© Owen W. Brown, CC BY 2.0-Lizenz)

Facebook like (© Owen W. Brown, CC BY 2.0-Lizenz)

Der wöchentliche Rückblick auf die Links, die ich bei Twitter geteilt habe,kommt heute unter anderem mit Sturmtief Felix, einer pixeligen Miley Cirus-Parodie, einer Klage und dem Wunsch nach mehr Datenbanken, damit endlich alles gut wird.

  • Sturmtief Felix auf Helgoland
    Da läuft jemand mitten im Orkan durch das Wellensturzbecken auf Helgoland. Da kann jetzt jeder selber drüber nachdenken, wie schlau das bei meterhohen Brechern möglicherweise ist, aber am Ende sind sehr beeindruckende Aufnahmen herausgekommen.
  • "I came in like a wreeeeeeckling baaaaaaall"
    Na gut, ob das wirklich als Parodie auf "Wreckling Ball" angelegt war, darüber lässt sich streiten. Pixelig ist es auf jeden Fall und ich habe doch ordentlich gekichert dabei.
  • Erhebungsmatrix zu Funkzellenabfragen im Saarland
    Laut den Zahlen, die netzpolitik.org vorliegen, war jeder saarländische Handybesitzer im Schnitt siebenmal im Jahr verdächtig. Erschreckend.
  • abgeordnetenwatch.de verklagt den deutschen Bundestag
    Es geht um das Informationsfreiheitsgesetz und darum, wie eigentlich alle staatlichen Stellen versuchen, die Umsetzung auszuhebeln.
  • Wir brauchen eine Datenbank, dann wird alles gut
    Zitat: "Eigent­lich brau­chen wir nur eine große Daten­bank. In der spei­chern wir alles über jeden — und dazu noch das Wet­ter von heute und von mor­gen, der Stand von Sonne, Mond und Ster­nen. Und dann wird alles gut!"
  • Slow Carb Burger
    Der Hobbykochpodcast hat sich mit einem Burger beschäftigt, der möglichst wenige Kohlenhydrate haben soll. Und die wenigen, die drin sind, sollen - so zumindest die Slow Carb-Philosophie - dem Körper ihre Energie über einen längeren Zeitraum für Verfügung stellen können.
  • Susanne Dirkwinkel, Seekartenexpertin (via Kiki)
    Bei "Was machen die da?" lese ich viel zu selten rein. In dem Blog gibt es sehr liebevolle Portraits von Menschen in ihrem jeweiligen Beruf. Toll geschrieben, wirklich schöne Fotos und in diesem Fall irgendwie besonders spannend. Warum kann ich gar nicht unbedingt sagen, aber ich mochte den Artikel.
  • Schick Deinen Feinden Glitzer!
    Ein australisches Start-Up hilft Dir dabei, weltweit jemandem den Tag zu versauen. Denn Glitzer wird man sehr lange sehr schlecht wieder los. Für rund 10 australische Dollar kannst Du anonym einen Briefumschlag voll Glitzerstaub an eine beliebige Adresse schicken. Innen drin ist auch noch ein Brief (mit weiterem Glitzerpulver), in dem Du dem Empfänger eine Hass-Nachricht schicken kannst. Selbst wenn Du es nicht ausprobieren willst, guck Dir die Seite mal an, die ist schreiend komisch.
  • Überwinterer auf der Aantarktis-Station Neumayer III gesucht
    Das Alfred-Wegener-Institut betreibt die Station und sucht neue Leute. Zwei Jahre lang ist man auf der Station und betreibt das Ding, im Winter in einem überschaubar kleinen Team, im Sommer mit zusätzlich bis zu 50 Leuten. Gesucht werden Betriebs- und Elektro-Ingenieure, Wissenschaftler und Köche. Ein neuer Punkt in meiner "Hätte ich doch mal was Anständiges gelernt"-Liste. Es muss ja nicht immer Holz sein.

Tags: Netzgedöns, Twitter

JSFP048: Die Lotto-Pleite

Ich habe im Lotto gewonnen! Streng genommen beim Eurojackpot, aber das ist ja ungefähr das gleiche. Leider kann ich meinen in NRW gespielten Schein in Schleswig-Holstein nicht einlösen, ja noch nicht einmal nachgucken lassen, ob ich gewonnen habe. Letzteres hat mir das Internet abgenommen, jetzt muss ich nur noch an das Geld kommen. Warum sich das so überhaupt nicht rechnet, wie es mit meinem Projekt "Mehr erleben" bisher läuft und was um alles in der Welt das mit meiner Diät zu tun haben soll, das hörst Du in dieser Episode.

 

Dauer: 0:24:47

Shownotes

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: Jörn unterwegs, Lotto, Nerdkram, Rezension

Lieblinks (56)

Facebook like (© Owen W. Brown, CC BY 2.0-Lizenz)

Facebook like (© Owen W. Brown, CC BY 2.0-Lizenz)

Nach langer Abstinenz gibt es heute mal wieder eine Ausgabe der Lieblinks. Ich hatte in den vergangenen Wochen einfach keine Zeit dazu, habe aber beschlossen mir die nötige Zeit künftig einfach zu nehmen. Ab sofort also wieder eine wöchentliche Liste der Links, die ich in den vergangenen sieben Tagen bei Twitter und sonstwo geteilt habe. Diesmal sind unter anderem Rechenfehler, Pegida, TTIP und das EU-Datenschutzabkommen dabei:

  • Der Fehler ins Hans-Werner Sinns Migrantenmathematik
    Unmittelbar nachdem es eine Studie gab, wonach Deutschland von Zuwanderern auch monetär profitiert, kommt Sinn aus dem Busch gehüpft und sagt "Stimmt alles gar nicht! Die kosten uns nur Geld!" und daraufhin kommt nun noch jemand und sagt, dass das wiederum ausgemachter Blödsinn ist. Dass wir darüber überhaupt diskutieren müssen, bereitet mir Kopfschütteln.
  • Kölner Dom zur Pegida-Demonstration im Dunklen
    Unmittelbar nachdem die erste Pegida-Demo für Köln angekündigt wurde, gab es Proteste dagegen. Und weil nicht nur Menschen, sondern offenbar auch Gebäude und Institutionen demonstrieren können, kündigte das Bistum Köln an, die Außenbeleuchtung des Doms während der Demo abzuschalten. Dazu muss man wissen, dass der Blick auf den Dom für den Kölner an sich emotional ausgesprochen wichtig ist. Das ist also nicht gerade eine Kleinigkeit.
  • Der Postillon hat die Pegida-Demo in Dresden abgesagt und für Verwirrung gesorgt
  • Offenbar haben sich daran außerdem auch noch Postillon-Fans beteiligt
  • Hier übrigens mal ein lesenswerter Faktencheck zum Antiislamismus in zwei Teilen von Volker König. (via @ennomane)
  • Warum distanzieren sich nicht mehr Moslems vom Extremismus? (engl.)
    Spoiler: Tun sie, wir hören ihnen nur nicht zu. Ein lesenswertes Stück bei der Washington Post von Rabbi Marc Schneider, der sich für etwas einsetzt, das ich am Ehesten mit "Völkerverständigung" übersetzen würde.
  • TTIP könnte den Schutz regionaler Produkte beenden
    Geschützte Herkunftsbezeichnungen wie Gouda, Nürnberger Rostbratwürstchen oder Lübecker Marzipan könnten dann auf der Kippe stehen. Und der Bundeslandwirtschaftsminister kräht "Wir können nicht jede Bratwurst und jeden Käse schützen", zumindest bis er Gegenwind bekommt und sein Fähnchen in die andere Richtung dreht.
  • Datenschutzabkommen: War da was?
    Ein Gastbeitrag des schleswig-holsteinischen Piraten-MdL Patrick Breyer in der Zeit Online, der sich damit beschäftigt, dass die EU in Zukunft allerlei Daten über ihre Bürger mehr oder minder freiwillig an die USA liefern. Das ganze liest sich ein wenig so, als wollte man da in Zukunft noch einstellen, dass die Daten via Push geliefert werden. Inwieweit das stimmt, kann ich nicht recht nachvollziehen, weil ich für die weiterführenden Links noch keine Zeit hatte.

Tags: Amerika, Ärger, Deutschland, Netzgedöns, Nur Idioten, Politik

Sex sells

sexsells

(via)

Tags: hinweiskunst

JSFP047: Der Fluch der Sprite

Ich habe noch eine Menge Dinge zu erzählen, die ich letzte Woche erzählt hätte, wenn ich denn einen Podcast veröffentlicht hätte. Es geht um Weihnachten und die Zugfahrt zurück nach Hause. Ein paar Sätze habe ich auch zu unserer Silvesterparty übrig und mich ärgert der Google-Kalender gerade ganz ordentlich. Was das alles mit Sprite zu tun hat und warum Minus mal Minus hoffentlich Plus ergibt, das hörst Du in dieser Episode.

 

Dauer: 0:24:11

Shownotes

  • Jörn Schaars feines Chili-Rezept (für 8 Personen):
    • 800 g Hackfleisch, halb Schwein, halb Rind (ggf. durch Veggie Bolognese und Tofu Hack ersetzen)
    • je 1 gelbe und rote Paprikaschote
    • 3 Süßkartoffeln
    • 2 Zwiebeln
    • 3 EL Tomatenmark
    • 1 Dose Mais
    • 1 TL Kreuzkümmel
    • 1 TL Paprikagewürz
    • 2 Dosen stückige Tomaten
    • 3 Dosen rote Bohnen
    • ca. 300 ml Wasser
    • 1 TL Oregano
    • Pfeffer und Salz
    • Tabasco
    • Sourcream, 3 Frühlingszwiebeln, Taco-Chips, 200g Cheddar
    • Gemüse schälen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Hackfleisch und Tomatenmark scharf anbraten. Zwiebeln, Tomaten, Paprika und Süßkartoffeln hinzu geben und mit Wasser angießen, bis eine sämige Konsistenz entsteht. Mais und Bohnen hinzugeben, mit Organo, Pfeffer, Salz, Kreuzkümmel und Paprikapulver abschmecken; mit Tabasco nach Belieben schärfen. Köcheln lassen, bis das Gemüse durchgegart ist und am besten eine Nacht stehen lassen. Heiß servieren und mit Sourcream, Cheddar, Frühlingszwiebeln und Taco Chips garnieren.
  • "The Same Procedure" von Maximilian Buddenbohm
  • Offenbar eine Art Tradition: Berliner mit Senf
  • schlankr


Podcast-Feeds:

Das Kleingedruckte:

Logo der Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-LizenzVeröffentlicht am 4. Januar 2015 17:58 von Jörn Schaar unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-Lizenz. Intro und Outro habe ich aus dem Song "Jenny's Theme" von Jason Shaw zusammengeklöppelt, der das "No Fees. No ©opyright Hassles. Incredibly Free." anbietet. Das Logo hat mir freundlicherweise Siegfried Fock zur Verfügung gestellt, vielen Dank!

 

Tags: Ärger, Jörn unterwegs, Küche, Nerdkram, Parté, Podcast

Immerhin höflich

sorry

(via)

Tags: Kundenkunst

Lieblingstweets im Dezember

TwitterAch, der Dezember. Ein bisschen Urlaub, dann um so mehr Arbeit bis zum Mini-Weihnachtsurlaub und dann noch mal Arbeit bis zum Jahreswechsel. Dazwischen habe ich meiner neun Leidenschaft für Craft Beer gefröhnt, wir haben uns eine Familienkutsche zugelegt und überhaupt kam ich mir in den vergangenen vier Wochen erschreckend erwachsen vor. Das kann so nicht weitergehen, 2015 muss dringend alberner, spontaner und witziger werden. Zumal der Kontostand Spontaneität und Albernheiten grundsätzlich hergibt, also was soll das?

Bevor ich hier noch mehr philosophiere, schauen Sie sich doch besser die besten Tweets der dollsten Timeline der Welt an und lassen Sie sich bitte auch keinesfalls die Sammlung anderer Leute Lieblingstweets bei und von Anne Schüßler nicht entgehen!

 

Special-Edition: Weihnachten

Bonustrack:

 

Tags: Geilo, Knaller, Nerdkram, Netzgedöns, preisverdächtig, Twitterlieblinge

Twitter-Lieblinge 2014

TwitterTraditionen entstehen ja immer erst nach der zweiten Wiederholung, insofern hat die Sammlung meiner Lieblingstweets des Jahres von 2/3 ihres Weges zur Tradition geschafft. Falls Sie die letzten Monate unter einem Stein gewohnt haben: Immer am 1. des Monats erscheint eine Sammlung meiner Lieblingstweets und immer am 31. Dezember des Jahres veröffentliche ich ein Best of daraus und aus meinen eigenen Hirnergüssen.

2014 haben wir im kleinen Rahmen begonnen, um uns dann bis Ende August partytechnisch kontinuierlich zu steigern. Nach dem gesellschaftlichen Top-Ereignis des Jahres, unserer Hochzeit, ließen wir es insgesamt ruhiger angehen. Da wird 2015 anders werden, ich habe mir fest vorgenommen im kommenden Jahr häufiger und doller auf den Schlamm zu hauen - es muss mehr erlebt werden, basta. Dann wird auch wieder mehr gebloggt, denn das hatte ich ja eigentlich vor: wenn ich nicht mehr bei Facebook bin, würde ich meinem Blog mehr Zeit widmen können. Hat nicht so richtig geklappt. Bis jetzt.

Und während ich mich gedanklich schon einmal darauf vorbereite, wünsche ich Ihnen viel Spaß mit den Highlight-Tweets des Jahres:

Bonustrack:

Tags: Geilo, Knaller, Nerdkram, Netzgedöns, preisverdächtig, Twitterlieblinge

Mal ganz anders?

wpid-20141223_121526.jpg

Höchstens mit anders geschriebenen Zutaten.

Tags: hinweiskunst, rechtschreibkünstler

Das mit Abstand traurigste Bild der Welt

wpid-20141224_111957.jpg

Bei diesem Raclettegrill für einsame Herzen ist nur ein einziges Gewürz erlaubt: Die eigenen Tränen.

Tags: produktkunst

Last-Minute-Weihnachtsbaum-Deko-Tipp!

These-will-go-nicely-on-our-Christmas-tree-shaped-Christmas-tree

Glockenförmige Glocken? Wurde auch Zeit, dass sowas mal auf den Markt kommt. (via 9gag)

Tags: hinweiskunst

JSFP046: Jahresendreisevorbereitungsstress

Eigentlich habe ich gar keine Zeit zum Podcasten, denn ich muss im Prinzip jetzt zur Arbeit und gleichzeitig aber noch alles vorbereiten für die Weihnachtsreise zu meinen Eltern. Die Woche über hatte ich gut zu tun und trotzdem zumindest die Gelegenheit, ein leckeres Craft Beer zu trinken. Und welchen Podcast ich in dieser Woche nicht bis zum Ende gehört und gleich wieder aus meiner Aboliste gekickt habe, das hörst Du in dieser Episode:

 

Dauer: 0:16:04

Shownotes


Podcast-Feeds:

Das Kleingedruckte:

Logo der Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-LizenzVeröffentlicht am 21. Dezember 2014 10:04 von Jörn Schaar unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-Lizenz. Intro und Outro habe ich aus dem Song "Jenny's Theme" von Jason Shaw zusammengeklöppelt, der das "No Fees. No ©opyright Hassles. Incredibly Free." anbietet. Das Logo hat mir freundlicherweise Siegfried Fock zur Verfügung gestellt, vielen Dank!

 

Tags: Arbeit, Craft Beer, Jörn unterwegs, Podcast, Rezension

JSFP045: Verspätetes

Wir haben uns ein neues Auto gekauft, das nun endlich auch der Hund anstandslos mag. Außerdem war ich mehrfach auf dem Kieler Weihnachtsmarkt, habe mich dort über die Musik gefreut und war in einem Fall anschließend auch noch bei "Cave Woman".

 

Dauer: 0:25:34

Shownotes


Podcast-Feeds:

Das Kleingedruckte:

Logo der Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-LizenzVeröffentlicht am 15. Dezember 2014 22:30 von Jörn Schaar unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-Lizenz. Intro und Outro habe ich aus dem Song "Jenny's Theme" von Jason Shaw zusammengeklöppelt, der das "No Fees. No ©opyright Hassles. Incredibly Free." anbietet. Das Logo hat mir freundlicherweise Siegfried Fock zur Verfügung gestellt, vielen Dank!

 

Tags: Ärger, Bidde?, Jörn unterwegs, Podcast

Und wo bekomme ich jetzt eine zusätzliche Hand her?

hand

(via 9gag)

Tags: hinweiskunst

Technik und Inhalte von vorgestern

Ich habe dieser Tage ein wenig in meinem Büro aufgeräumt und mich dabei auch um das Faxgerät gekümmert, das dort steht. Nun muss man wissen, dass in meiner Nerd-Welt das Fax kurz nach dem berittenen Boten rangiert - antiquierter geht es kaum noch, denn heutzutage sind die meisten Dokumente ohnehin digital und schneller per Mail verschickt, als es ein je Fax könnte.

Was aber in seiner Antiquiertheit besonders amüsant war: In dem Ablagefach neben dem Faxgerät fand ich neben Unmengen von achtlos beiseite gelegten Werbefaxen und der Anleitung des Geräts auch noch einen Block mit der Aufschrift “Fax mich! - Ein kleiner Service für alle Fax-Freunde” von der Telekom. Darin liegen 20 Faxvorlagen zum Abreißen. Zum Beispiel mit der Aufschrift “Wie geht es Dir heute?” Darunter findet sich ein Gesicht und der Aufforderung “Bitte einen Mund reinmalen und zurückfaxen!” Schön auch: “Was macht Deine Diät?” mit vier unterschiedlich beleibten Damen auf einer Personenwaage und der Aufforderung “Bitte ankreuzen und zurückfaxen!” oder, sehr passend, ein Kreuzworträtsel in dem nur ein Begriff ausgefüllt ist: “Sorry”.

Nun fehlen in diesem Hefter jedwede bibliografischen Angaben, so dass ich nur schätzen kann, in welchem Jahrhundert das vielleicht mal witzig gewesen sein könnte. Aber was ich sicher sagen kann: Die Unsitte vermeintlich witzige Bildnachrichten zu verschicken ist weit älter als Email oder SMS, das gibt es zumindest seit kurz nach dem berittenen Boten.

Dieser Text erschien zuerst auf der Netzwelt-Seite der sh:z-Verlags.

Und hier ein paar Scans aus dem beschriebenen Ordner:

Tags: Bidde?, Kolumne

Lieblinks (55)

Facebook like (© Owen W. Brown, CC BY 2.0-Lizenz)

Facebook like (© Owen W. Brown, CC BY 2.0-Lizenz)

Nach zwei Wochen stress- und urlaubsbedingter Pause gibt es heute mal wieder eine frische Ladung der Links, die ich in den vergangenen sieben Tagen via Twitter mit der Welt geteilt habe. Diesmal sind unter anderem dumme Trolle, Lobbyisten-Nachhilfe, Kriegsgewinner und ein falscher Kontrolleur mit dabei:

  • "Ey Du kleiner Schwanzlutscher ich hab jetzt voll Stress mit meiner Mutter"
    Da bedroht einer jemanden bei Facebook und droht ihm Schläge an. Dieser Jemand hat aber kein Auto. Also bietet sein zukünftiges Opfer an, bei ihm vorbei zu kommen. Adressen sind schnell ausgetauscht, nur steht am Ende die Polizei vor der Tür des Schlaumeiers. Der Screenshot der Facebook-Kommentare ist pures Gold.
  • Sicherheitslücke in Vodafone-Routern
    Die Kollegen von N-JOY haben mal aufgeschrieben, wie man seinen Vodafone-Router schützen kann. Spoiler: Passwort ändern.
  • Falscher Kontrolleur narrt Bauleitung
    Kommt ein Mann auf eine Baustelle und gibt sich als Kontrolleur der Bauaufsicht aus. Mehrmals kommt er gucken, macht auf Mängel aufmerksam und kontrolliert regelmäßig nach. Nur ist der Typ gar kein Kontrolleur, sondern einer der eine Dachdeckerlehre abgebrochen hat und sich eigentlich nur mal auf der Baustelle umgucken wollte.
  • Glasscherben in der Gemüsebrühe
    Maggi ruft eine Charge seiner Gemüsebrühe zurück, weil Kunden darin Glassplitter gefunden hatten. Betroffen sind die Produkte mit einem Mindest­halt­barkeits­datum (MHD) 01 2016 und dem Tages-Code 42890702U.
  • Ein Ausflug in die Datenminen
    Zeitungsredaktionen schreiben vehement gegen Datenklau an und im gleichen Gebäude bietet die Vermarktungsabteilung der exakt gleichen Zeitung Kundendaten als Marketinginstrument an.
  • Bundestagespolitiker geben Lobbyisten Nachhilfe im Lobbying
    In der Ursprungsfassung ging es um zwei aktuelle Beispiele, die aber offenbar falsch waren. Trotzdem gibt es das offenbar: Politiker gehen zu Verbänden (Lobbyisten) und sprechen mit denen über ihre politische Arbeit, geben Ansatzpunkte für die Lobbyarbeit. Dort wird auch eine Dokumentation des SWR verlinkt, die ziemlich sehenswert ist.
  • Explikator Folge 88: Kriegsgewinner
    Hier geht es explizit um die Firmen, die in der NS-Zeit von Zwangarbeit und Deportation profitiert haben oder Kriegsgüter produzierten - und die teilweise heute immer noch dick im Geschäft sind. BASF, Bayer, Maggi, Coca Cola und IBM, um nur einige zu nennen.
  • Aus für die Bahncard?
    hr info meldete es zuerst: Die Bahncard steht offenbar auf der Kippe. Die Bahn schickte ein schnelles Dementi, sprach von einer dreisten Falschmeldung und jetzt soll offenbar doch einiges anders werden. Die ganze Geschichte erzählt tagesschau.de
  • Die PARTEI verkauft jetzt Geld
    Alles unter dem Motto "Kauf kein Scheiß (Gold) (bei der AfD), kauf GELD!" und alles, um durch das komische Gesetz zur Parteienfinanzierung zusätzliches Geld aus Steuermitteln zu bekommen. Parteien bekommen einen bestimmten Betrag ausbezahlt, wenn sie Spenden in mindestens der gleichen Höhe eingenommen haben. Bei der Berechnung zählen alle Einnahmen, egal woher, Ausgaben bleiben unberücksichtigt.
  • Flüchtlinge: Deutschland tut weh
    Flüchtlinge, die es bis nach Deutschland schaffen, haben einiges hinter sich. Monatelange, lebensgefährliche Flucht und traumatisierende Erlebnisse sind oft nur die Spitze des Eisbergs. In den Auffanglagern in deutschen Städten geht es ihnen oftmals noch schlechter als vor ihrer Flucht. Die viel zitierten Sozialschmarotzer leben dort weit unter dem, was gemeinhin als Minimalversorgung bezeichnet wird.
  • Slayer retten ein Kätzchen vor dem Kältetod

Für alleinstehende Star Wars-Fans

pan solo

Auch die Singles unter den Star Wars-Fans haben ein Anrecht auf ein standesgemäß gebratenes Frühstücksei. Mit Pan Solo ist das jetzt endlich möglich! (via 9gag.com)

Tags: produktkunst

JSFP044: Hochstapler am Asiabuffet

Ich möchte mein Girokonto nach fast 30 Jahren nicht mehr bei der Volksbank haben - das Modell der Filialbank hat sich für mich überlebt und ich habe keinen Bock mehr für Überweisungen zu bezahlen. Die Kontoführungsgebühren nehme ich in dem speziellen Fall der GLS-Bank in Kauf. Ansonsten habe ich mich mal wieder über langsam laufende Menschen geärgert, als ich auf dem Weg zu einem Asia-Buffet war. Was ich dort erlebt habe, verschlug mir die Sprache.

 

Dauer: 0:42:46

Shownotes

Podcast-Feeds:

Das Kleingedruckte:

Logo der Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-LizenzVeröffentlicht am 6. Dezember 2014 11:37 von Jörn Schaar unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-Lizenz. Intro und Outro habe ich aus dem Song "Jenny's Theme" von Jason Shaw zusammengeklöppelt, der das "No Fees. No ©opyright Hassles. Incredibly Free." anbietet. Das Logo hat mir freundlicherweise Siegfried Fock zur Verfügung gestellt, vielen Dank!

 

Tags: Ärger, Bidde?, Nur Idioten, Podcast

Eine würzige Party für landwirtschaftliche Geräte

sensfeier.jpg

Bei der Ankündigung für die Sensenfeier hat sich nur ein ganz kleiner Rechtschreibfehler eingeschlichen.

Tags: rechtschreibkünstler

Wissen, worauf es ankommt

alk-pralinen

Die Wesentliche Information erfasst man auch, wenn das Wort nicht ausgeschrieben wird. Da wollen wir beim Kauf auch nicht unnötig Zeit mit lesen verplempern. (Danke an @Natollie!)

Tags: hinweiskunst, rechschreibkunst