Skip to content

Benimmregeln im Kino

Bei Daniela bin ich auf “Wittertainment’s Code of Conduct” gestoßen. Die Filmkritiker von BBC 5Live haben ihn zusammen mit den Hörern ihrer Sendung entwickelt und als PDF veröffentlicht, nachdem sie das Ding in ihrer Sendung verlesen haben:

Ich erlaube mir den “Code of Conduct” frei zu übersetzen, weil ich ihn so großartig finde. Außerdem werde ich gelegentlich ein paar Anmerkungen einfügen.

Nichts essen, das härter als ein Milchbrötchen mit Nutellafüllung ist. Niemand will Dich knuspern oder kauen hören. Nachos verursachen besondere Unbill und kommen aus der Hölle. (Deswegen verknuspere ich meine Nachos übrigens schon immer während der Werbung.)

Getränke nicht ausschlürfen! Du hast bereits einen 5 Liter-Becher des Softdrinks Deiner Wahl getrunken. Du brauchst nicht auch noch das Schmelzwasser der Eiswürfel, denn Du bist keine 6 Jahre mehr.

Kein Rascheln, vor allem nicht mit superfest, extraraschelnden Rascheltüten. Am besten überhaupt kein herumwühlen in gar nichts. Alles was Du während des Films brauchst, solltest Du vorher rausholen.

Kein vernachlässigen elterlicher Fürsorge! Nein, Dein fünfjähriges Kind hat keinen Spaß daran, sich einen FSK 12-Streifen anzusehen (1). Das kreischen, wimmen und weinen Deines Kindes ist Dein Fehler (und eine gemeine Störung für alle anderen). Dein unterbrochener Nachtschlaf wegen der Albträume Deines Kindes übrigens auch und das geschieht Dir recht.

Keine Hobbies! Dazu gehören häkeln, stricken, mit Drogen dealen, Sex haben und den Facebook-Status updaten.

Nicht reden! Du bist in einem Kino. Du bist hergekommen, um einen Film anzusehen, nicht um ihn zu besprechen. Oder Dich einzubringen, teilzunehmen, ihn zu erklären. Noch wichtiger: Niemand in diesem Kino hat zwischen 6 und 8 €  plus ggf. Überlängen- und 3D-Zuschlag bezahlt, um Deinen Kommentar zu hören. Setz Dich hin und guck Dir den Film an. (Dieser Punkt greift meines Erachtens unmittelbar mit dem Start des ersten Vorschau-Trailers. Ab dann gilt: Klappe halten und zwar alle!)

Lass Dein Handy in der Tasche! Benutze es auch nicht im Flugmodus, denn DU BIST NICHT IN EINEM FLUGZEUG SONDERN IN EINEM KINO! Selbst wenn Du nicht telefonierst oder simst, erzeugst Du doch Lichtverschmutzung, also weg damit. Das gilt ansonsten auch für alle Arten von Tablets.

Nicht gegen Sitze treten! Der Boden vor Deinem Sitz gehört Dir; stell Deine Füße dort ab und halte sie ruhig. Die Rückseite der Sitzlehne vor Dir gehört jemand anderem. “Mein Tanzbereich, Dein Tanzbereich”, heißt es bei Dirty Dancing; bleib in Deinem.

Nicht zu spät kommen! Filme sind dafür gemacht, um sich sich vom Anfang bis zum Ende anzugucken. Wenn Du zu spät kommst, dann guck Dir was anderes an.  (Auch diese Regel sollte in meinen Augen vom Beginn des ersten Trailers bis zum Ende des Abspanns gelten.)

Behalte Deine Schuhe an! Du bist hier nicht zu Hause, sondern in einem Kino. (Du bist auch nicht in Japan. Es sei denn, Du bist in Japan, dann mach nur weiter.) Ein Kino ist ein öffentlicher Raum, also behalte Deine Körperausdünstungen bitte für Dich. 

(1) Im Original heißt es 12A-Certificate. Diese Filme sind für Kinder unter 12 freigegeben, wenn sie von einem Erwachsenen begleitet werden.

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − sieben =