Zum Inhalt springen

Kiel hat den längsten…

Es ist Zeit, ein wenig melancholisch zu werden. Denn heute vor genau drei Jahren bin ich in Kiel angekommen. Seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin, habe ich noch nie länger in ein und der selben Stadt gewohnt.

Ich genieße es nach wie vor, in Kiel zu wohnen. Die Strände, die Schiffe, Veranstaltungen wie der iShares-Cup und nicht zuletzt die Kieler Woche machen es einem ja auch sehr leicht, die Stadt zu mögen.

Über die von Mizzie vor einiger Zeit heftig bemängelte Phase schlimmer architektonischer Entgleisungen, die “von 1945 an bis ungefähr letzte Woche” dauerte, kann ich gekonnt hinweg sehen. Macht es doch zu viel Spaß, Touristen durch die Stadt zu führen und zu sagen “Und das ist das Schloss.” denn die Antwort ist immer die selbe Frage: “Wo denn, hinter dem hässlichen Betonklotz da?”

Nein, Kiel ist schon schön. Hier leben tolle Leute, die eine so herzerfrischend trockene und rotzige Art haben, dass es eine Freude ist.

Weg will ich hier nicht mehr, so viel steht fest.

2 Kommentare

  1. *unterschreib*

  2. Ich wohne zwar erst seit 8 Monaten in Kiel, aber ich fühle mich hier sehr wohl. (Und wenn DAS eine Rheinländerin sagt, dann will das was heißen!)
    Kiel ist wirklich toll!

Kommentare sind geschlossen.