Zum Inhalt springen

Kategorie: Spaß

Wenn ich Quatsch im Kopf habe, dann ist das wie Jägermeister: Muss raus, kann ich nicht bei mir behalten. Vieles davon passt in einen Tweet, alles was länger ist, erscheint in dieser Kategorie.

Heute ist ein großer Tag für Geeks

Um 16.29 Uhr kommt Marty McFly aus dem Jahr 1985 bei uns an:

20151021_074842

Da wird er sich aber umgucken, dass die Autos nicht fliegen. Immerhin so eine Art Hoverboard gibt es schon.

Dieser Blogeintrag wartet jetzt schon seit fünf Jahren darauf, veröffentlicht zu werden. Vor mehr als fünf Jahren, am 7. Juli 2010 um ganz genau zu sein, ist mir klar geworden, dass diese unglaublich ferne Zukunft von der im Film “Zurück in die Zukunft II” die Rede ist, gar nicht so fern ist. Zumindest vom Datum her, denn fliegende Autos, Hoverboards, ja sogar Turnschuhe mit Powerlaschen sind noch nicht so recht in der breiten Masse der Gesellschaft untergekommen.

Aber am Ende bin ich dann eben doch Nerd genug, dass ich mit herausgekrempelten Hosentaschen zur Arbeit erscheine, denn wie schon Doc Brown sagte: “Das machen die Jungs in der Zukunft so.”

Über Tag werde ich diesen Blogeintrag weiter mit den nettesten und lustigsten Tweets zu diesem Popkultur-Ehrentag ergänzen. Und los:

Einen Kommentar hinterlassen

Leute, die ich nicht fotografiert habe (19)

Ein Blechschild mit einem durchgestrichenen Fotoapparat und der Aufschrift 'Fotografieren verboten'
Fotografieren verboten (© J. Halstein, CC BY-NC-SA 2.0)

Die beiden ca 20-jährigen Jungs, die kürzlich im Aldi völlig mit der Bedienung des Pfand-Automaten überfordert waren. An und für sich ist das nicht weiter schwer, denn die Bedienungsanleitung steht ja auf dem Gerät: Flasche mit dem Boden zuerst in die Öffnung schieben, warten, Bon mitnehmen, an der Kasse auszahlen lassen und fertig. Für diese beiden Spezialexperten offenbar eine besondere Herausforderung, denn sie schoben die Flaschen falsch herum, zu schnell und teils ohne Etikett in den Automaten. Sie brauchten also pro Flasche gefühlt vier Minuten, bis sie richtig eingescannt war. Und natürlich hatten sie in der ganzen Zeit, in der sie noch nie einen Einwegpfandautomaten bei Aldi bedient haben, ununterbrochen Flaschen gesammelt, die genau JETZT abgegeben werden mussten. Das wiederum versetzte den armen Menschen sehr in Rage, der sich extra ausgesprochen beeilt hatte um auf dem Parkplatz an mir vorbei (und mit einem Blick wie Indiana Jones in “Tempel des Todes” wenn er seinen Hut unter der Felstür durchzieht) in letzter Sekunde durch die Automatiktür zu hechten, damit er nicht hinter mir warten musste. Denn all seine Mühen waren ja nun umsonst – er musste hinter diesen beiden Intelligenzbestien warten. Seeeehr lange.

Einen Kommentar hinterlassen

Mittagsschlaf-Schlagerhits Vol. 1

An dieser Stelle gibt es ja häufiger mal großes Lob an meine Twitter-Timeline oder einzelne Twitterer, die durch großartigen Humor aus der Masse herausstechen. Es wird also Zeit für eine Weltpremiere: Lob für meine Facebook-Leute. Kurz vor meiner heutigen Siesta hatte ich dieses Statusupdate gepostet und über den Tag hat sich daraus etwas wahnsinnig Witziges entwickelt, das von Kreativität nur so strotzt. Weil ich vorher mit keinem der Beteiligten gesprochen habe, wurden alle gründlich anonymisiert. Vielen Dank für diesen hervorragenden Spaß!

Die Playlist der Mittagsschlaf-Schlagerhits Vol. 1

mittagsschlaf-schlager 2

Einen Kommentar hinterlassen

Wie man auf einen schlechten Golfschlag reagiert

Ein schlechter Schlag beim Golfen, das kann passieren. Aber die wenigsten wissen, wie man damit richtig umgeht. Aufbauend auf Beobachtungen hunderter verschiedener Golfrunden von Amateuren und vermeintlichen Profis entstand dieses Lehrvideo:


(DirektLernen)

Beachten Sie: Für einige der Übungen ist ein Caddie zwingend erforderlich, aber vielleicht können Sie zusätzlich einen Mitspieler für ihre Fehler verantwortlich machen und ihn damit in die Rolle des Caddies drängen. Das zumindest wäre mein Ansatz.

Einen Kommentar hinterlassen

Gute Idee, schlechte Idee (2)

Gute Idee: Vor dem Schlafengehen das Schlafzimmer nach Spinnen und ähnlich unangenehmen Getier absuchen, und unerwünschte Besucher ggf. entfernen.

Schlechte Idee: Wenn der/die LebenspartnerIn einen nachts weckt und bittet, die Spinne an der Zimmerdecke zu entfernen, einfach mal antworten “Ich stehe erst auf, wenn Du auch die zweite Spinne entdeckt hast” und weiterschlafen.

Disclaimer: Reine Fiktion. Ähnlichkeiten mit Personen, die mit mir in einem Haushalt leben, sind unbeabsichtigt. Keine Spinnen kamen beim Schreiben dieses Blogeintrages zu Schaden. Versuchen Sie nicht, das zu Hause nachzumachen.

Einen Kommentar hinterlassen