Zum Inhalt springen

Jörn Schaars feine Seite Beiträge

JSFP210: Und abends mit Beleuchtung

Der Hauptteil dieser Episode bschäftigt sich mit meinem neuen Spielzeug: Ich bin ein Philips Hue-Fanboy und ich kann es nicht oft genug betonen - das ist keine Werbung. Ehrlich. Auch wenn es so klingt. Ansonsten habe ich noch etwas zur Gamescom nachzutragen und warum das definitiv nicht meine Veranstaltung ist, ich erzähle von den neuesten Küchen-Experimenten und ich blicke schon mal in die Zukunft. Ich freue mich nämlich riesig auf den zweiten Kieler Podcasttag und auf meine Dienstreise nach Helgoland in genau einer Woche. Das wird super!

 

Dauer: 0:28:03

Shownotes:

2 Kommentare

JSFP209: Sommerpausen-Rückblick "Sylt abgeleckt"

Diese Folge eignet sich mal so gar nicht zum Einschlafen: Hauptsächlich weil meine bezaubernde Gattin Gesche heute zu Gast in meinem feinen Podcast ist und es dadurch deutlich weniger monoton zu geht. Nachdem ich ein wenig von Wacken 2018 erzählt habe, berichten wir gemeinsam von unserem Camingurlaub in Dänemark und Gesches Podstock-Premiere. Anschließend geht es um meine Reise zur Gamescom und da habe ich ein wenig Atmo mitgebracht, die wir einspielen und wir reden über meine Arbeitswoche, dumme Egoistenschweine und meinen Wunsch vegetarischer zu leben.

 

Dauer: 0:54:25

Shownotes:

Rezept für Jörns Pilzsauce

  • 300 ml Sahne, vermutlich etwas mehr
  • 1 Becher Schmand
  • braune Champignons
  • 2-3 Lauchzwiebeln
  • Rosmarin
  • Majoran
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

  • Champignons in einer Pfanne anbraten, bis sie weich werden und beiseite stellen
  • Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Tomatenmark hinzugeben, Lauchzwiebeln darin schwenken
  • Sahne und Schmand hinzugeben und aufkochen
  • Mit Rosmarin, Majoran, Salz und Pfeffer abschmecken
  • die angebratenen Pilze hinzugeben und verrühren, fertig.

Gegessen haben wir das Ganze mit Farfalle-Nudeln und angebratenen Scheiben vom Kräutersaitling.

6 Kommentare

JSFP208: Überarbeitet

Ich gebe einen ausführlichen Rückblick auf die vergangenen drei Arbeitswochen, spreche über meine Wacken-Vorbereitungen, die unter anderem den Kauf eines unvernünftig teuren Hutes umfassen, und erzähle von schlechter User-Experience auf deutschen Raststätten. Außerdem waren wir auf zwei Hochzeiten, ich habe bei gleich mehreren Gelegenheiten mal wieder das Kamerakind gespielt und bin mit den Ergebnissen immer zufriedener. Das Highlight war gerade heute die hektischste und rücksichtsloseste Person der Welt, aber das hört Ihr besser selber in dieser Episode!

 

Dauer: 0:36:02

Shownotes:

Einen Kommentar hinterlassen

JSFP207: Aufnahme mit Hindernissen

In dieser Episode ist echt der Wurm drin: Stromausfall bei der Aufnahme und erst Stunden nach dem zweiten Versuch bemerkt, dass ich die Kapitelmarken vergessen habe. Die lieferte ich später noch nach, das wäre ja gelacht. Zwei Wochen gilt es inhaltlich aufzuholen und das direkt zwischen Morgendusche und Abfahrt zur Arbeit. Entsprechend verschlafen klinge ich anfangs noch, mea culpa.

 

Dauer: 0:28:48 Einen Kommentar hinterlassen

JSFP206: Wiss ma ja, als Podcaster

Diese Woche hatte ich viel mit einem Großbrand in Heide zu tun und habe jetzt einen neuen besten polnischen Freund. Der hätte sich vermutlich über eine Tour nach Wismar gefreut, die ich heute angetreten habe. Ich erzähle außerdem von unserem neuesten Projekt am Gastelternprogramm von AFS teilzunehmen und von unserem Kurzbesuch auf der Kieler Woche.

 

Dauer: 0:20:54

Shownotes:

 

Ähnliche Episoden:

Das Kleingedruckte:

Diese Episode vom Jörn Schaars feiner Podcast wurde am 24.06.2018 aufgenommen. Veröffentlicht am 24.06.2018 von Jörn Schaar unter Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported-Lizenz. Intro und Outro habe ich aus dem Song "Jenny's Theme" von Jason Shaw zusammengeklöppelt, der das "No Fees. No ©opyright Hassles. Incredibly Free." anbietet. Mit "Partnerlink" gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links zu Amazon. Für jeden Einkauf über so einen Link erhalte ich eine kleine Provision, Du zahlst deswegen nicht mehr.

2 Kommentare