JSFP045: Verspätetes

Wir haben uns ein neues Auto gekauft, das nun endlich auch der Hund anstandslos mag. Außerdem war ich mehrfach auf dem Kieler Weihnachtsmarkt, habe mich dort über die Musik gefreut und war in einem Fall anschließend auch noch bei "Cave Woman".

 

Dauer: 0:25:34

Shownotes


Podcast-Feeds:

Das Kleingedruckte:

Logo der Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-LizenzVeröffentlicht am 15. Dezember 2014 22:30 von Jörn Schaar unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-Lizenz. Intro und Outro habe ich aus dem Song "Jenny's Theme" von Jason Shaw zusammengeklöppelt, der das "No Fees. No ©opyright Hassles. Incredibly Free." anbietet. Das Logo hat mir freundlicherweise Siegfried Fock zur Verfügung gestellt, vielen Dank!

 

Tags: Ärger, Bidde?, Jörn unterwegs, Podcast

Und wo bekomme ich jetzt eine zusätzliche Hand her?

hand

(via 9gag)

Tags: hinweiskunst

Technik und Inhalte von vorgestern

Ich habe dieser Tage ein wenig in meinem Büro aufgeräumt und mich dabei auch um das Faxgerät gekümmert, das dort steht. Nun muss man wissen, dass in meiner Nerd-Welt das Fax kurz nach dem berittenen Boten rangiert - antiquierter geht es kaum noch, denn heutzutage sind die meisten Dokumente ohnehin digital und schneller per Mail verschickt, als es ein je Fax könnte.

Was aber in seiner Antiquiertheit besonders amüsant war: In dem Ablagefach neben dem Faxgerät fand ich neben Unmengen von achtlos beiseite gelegten Werbefaxen und der Anleitung des Geräts auch noch einen Block mit der Aufschrift “Fax mich! - Ein kleiner Service für alle Fax-Freunde” von der Telekom. Darin liegen 20 Faxvorlagen zum Abreißen. Zum Beispiel mit der Aufschrift “Wie geht es Dir heute?” Darunter findet sich ein Gesicht und der Aufforderung “Bitte einen Mund reinmalen und zurückfaxen!” Schön auch: “Was macht Deine Diät?” mit vier unterschiedlich beleibten Damen auf einer Personenwaage und der Aufforderung “Bitte ankreuzen und zurückfaxen!” oder, sehr passend, ein Kreuzworträtsel in dem nur ein Begriff ausgefüllt ist: “Sorry”.

Nun fehlen in diesem Hefter jedwede bibliografischen Angaben, so dass ich nur schätzen kann, in welchem Jahrhundert das vielleicht mal witzig gewesen sein könnte. Aber was ich sicher sagen kann: Die Unsitte vermeintlich witzige Bildnachrichten zu verschicken ist weit älter als Email oder SMS, das gibt es zumindest seit kurz nach dem berittenen Boten.

Dieser Text erschien zuerst auf der Netzwelt-Seite der sh:z-Verlags.

Und hier ein paar Scans aus dem beschriebenen Ordner:

Tags: Bidde?, Kolumne

Lieblinks (55)

Facebook like (© Owen W. Brown, CC BY 2.0-Lizenz)

Facebook like (© Owen W. Brown, CC BY 2.0-Lizenz)

Nach zwei Wochen stress- und urlaubsbedingter Pause gibt es heute mal wieder eine frische Ladung der Links, die ich in den vergangenen sieben Tagen via Twitter mit der Welt geteilt habe. Diesmal sind unter anderem dumme Trolle, Lobbyisten-Nachhilfe, Kriegsgewinner und ein falscher Kontrolleur mit dabei:

  • "Ey Du kleiner Schwanzlutscher ich hab jetzt voll Stress mit meiner Mutter"
    Da bedroht einer jemanden bei Facebook und droht ihm Schläge an. Dieser Jemand hat aber kein Auto. Also bietet sein zukünftiges Opfer an, bei ihm vorbei zu kommen. Adressen sind schnell ausgetauscht, nur steht am Ende die Polizei vor der Tür des Schlaumeiers. Der Screenshot der Facebook-Kommentare ist pures Gold.
  • Sicherheitslücke in Vodafone-Routern
    Die Kollegen von N-JOY haben mal aufgeschrieben, wie man seinen Vodafone-Router schützen kann. Spoiler: Passwort ändern.
  • Falscher Kontrolleur narrt Bauleitung
    Kommt ein Mann auf eine Baustelle und gibt sich als Kontrolleur der Bauaufsicht aus. Mehrmals kommt er gucken, macht auf Mängel aufmerksam und kontrolliert regelmäßig nach. Nur ist der Typ gar kein Kontrolleur, sondern einer der eine Dachdeckerlehre abgebrochen hat und sich eigentlich nur mal auf der Baustelle umgucken wollte.
  • Glasscherben in der Gemüsebrühe
    Maggi ruft eine Charge seiner Gemüsebrühe zurück, weil Kunden darin Glassplitter gefunden hatten. Betroffen sind die Produkte mit einem Mindest­halt­barkeits­datum (MHD) 01 2016 und dem Tages-Code 42890702U.
  • Ein Ausflug in die Datenminen
    Zeitungsredaktionen schreiben vehement gegen Datenklau an und im gleichen Gebäude bietet die Vermarktungsabteilung der exakt gleichen Zeitung Kundendaten als Marketinginstrument an.
  • Bundestagespolitiker geben Lobbyisten Nachhilfe im Lobbying
    In der Ursprungsfassung ging es um zwei aktuelle Beispiele, die aber offenbar falsch waren. Trotzdem gibt es das offenbar: Politiker gehen zu Verbänden (Lobbyisten) und sprechen mit denen über ihre politische Arbeit, geben Ansatzpunkte für die Lobbyarbeit. Dort wird auch eine Dokumentation des SWR verlinkt, die ziemlich sehenswert ist.
  • Explikator Folge 88: Kriegsgewinner
    Hier geht es explizit um die Firmen, die in der NS-Zeit von Zwangarbeit und Deportation profitiert haben oder Kriegsgüter produzierten - und die teilweise heute immer noch dick im Geschäft sind. BASF, Bayer, Maggi, Coca Cola und IBM, um nur einige zu nennen.
  • Aus für die Bahncard?
    hr info meldete es zuerst: Die Bahncard steht offenbar auf der Kippe. Die Bahn schickte ein schnelles Dementi, sprach von einer dreisten Falschmeldung und jetzt soll offenbar doch einiges anders werden. Die ganze Geschichte erzählt tagesschau.de
  • Die PARTEI verkauft jetzt Geld
    Alles unter dem Motto "Kauf kein Scheiß (Gold) (bei der AfD), kauf GELD!" und alles, um durch das komische Gesetz zur Parteienfinanzierung zusätzliches Geld aus Steuermitteln zu bekommen. Parteien bekommen einen bestimmten Betrag ausbezahlt, wenn sie Spenden in mindestens der gleichen Höhe eingenommen haben. Bei der Berechnung zählen alle Einnahmen, egal woher, Ausgaben bleiben unberücksichtigt.
  • Flüchtlinge: Deutschland tut weh
    Flüchtlinge, die es bis nach Deutschland schaffen, haben einiges hinter sich. Monatelange, lebensgefährliche Flucht und traumatisierende Erlebnisse sind oft nur die Spitze des Eisbergs. In den Auffanglagern in deutschen Städten geht es ihnen oftmals noch schlechter als vor ihrer Flucht. Die viel zitierten Sozialschmarotzer leben dort weit unter dem, was gemeinhin als Minimalversorgung bezeichnet wird.
  • Slayer retten ein Kätzchen vor dem Kältetod

Für alleinstehende Star Wars-Fans

pan solo

Auch die Singles unter den Star Wars-Fans haben ein Anrecht auf ein standesgemäß gebratenes Frühstücksei. Mit Pan Solo ist das jetzt endlich möglich! (via 9gag.com)

Tags: produktkunst

JSFP044: Hochstapler am Asiabuffet

Ich möchte mein Girokonto nach fast 30 Jahren nicht mehr bei der Volksbank haben - das Modell der Filialbank hat sich für mich überlebt und ich habe keinen Bock mehr für Überweisungen zu bezahlen. Die Kontoführungsgebühren nehme ich in dem speziellen Fall der GLS-Bank in Kauf. Ansonsten habe ich mich mal wieder über langsam laufende Menschen geärgert, als ich auf dem Weg zu einem Asia-Buffet war. Was ich dort erlebt habe, verschlug mir die Sprache.

 

Dauer: 0:42:46

Shownotes

Podcast-Feeds:

Das Kleingedruckte:

Logo der Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-LizenzVeröffentlicht am 6. Dezember 2014 11:37 von Jörn Schaar unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-Lizenz. Intro und Outro habe ich aus dem Song "Jenny's Theme" von Jason Shaw zusammengeklöppelt, der das "No Fees. No ©opyright Hassles. Incredibly Free." anbietet. Das Logo hat mir freundlicherweise Siegfried Fock zur Verfügung gestellt, vielen Dank!

 

Tags: Ärger, Bidde?, Nur Idioten, Podcast

Eine würzige Party für landwirtschaftliche Geräte

sensfeier.jpg

Bei der Ankündigung für die Sensenfeier hat sich nur ein ganz kleiner Rechtschreibfehler eingeschlichen.

Tags: rechtschreibkünstler

Wissen, worauf es ankommt

alk-pralinen

Die Wesentliche Information erfasst man auch, wenn das Wort nicht ausgeschrieben wird. Da wollen wir beim Kauf auch nicht unnötig Zeit mit lesen verplempern. (Danke an @Natollie!)

Tags: hinweiskunst, rechschreibkunst

Lieblingstweets im November

TwitterSo sehr ich es auch im November versucht habe: Ich kriege bloggen einfach gerade nicht in meinem Tag unter. Dabei könnte es grundsätzlich so einfach sein - podcasten, bloggen und twittern schließen einander grundsätzlich nicht aus. Andererseits war auf der Arbeit und auch sonst mal wieder zu viel los, als dass ich mich gemütlich hätte zum bloggen hinsetzen können. Allein die Tatsache, dass ich in der vergangenen Woche sogar die Lieblinks vergessen habe, spricht Bände. Mal sehen was das nächste Jahr in der Hinsicht bringt, ich bin gespannt.

Und die Lieblingstweets der anderen hat Anne gesammelt, das sollte sich auch niemand entgehen lassen!

Special Edition: Computerprobleme

Bonus-Track:

Tags: Geilo, Knaller, Nerdkram, Netzgedöns, preisverdächtig, Twitterlieblinge

JSFP043: Rosenkohl, Röstaromen und renitente Rentner

Es gibt wieder Pressemitteilungspoesie und eine diesmal sehr laute Podcastempfehlung - mit Rücksicht auf alle, die mit mir einschlafen steht die Empfehlung diesmal ganz am Anfang, dann könnt Ihr das Kapitel einfach überspringen. Außerdem geht's kurz um Eisstockschießen, Food Photography im Restaurant, Rosenkohl und um Unsicherheit beim Bratpfannenkauf. Hilfreiche Ratschläge sehr erwünscht!

 

Dauer: 0:20:24

Shownotes:

Podcast-Feeds:

Das Kleingedruckte:

Logo der Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-LizenzVeröffentlicht am 30. November 2014 10:06 von Jörn Schaar unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-Lizenz. Intro und Outro habe ich aus dem Song "Jenny's Theme" von Jason Shaw zusammengeklöppelt, der das "No Fees. No ©opyright Hassles. Incredibly Free." anbietet. Das Logo hat mir freundlicherweise Siegfried Fock zur Verfügung gestellt, vielen Dank!

 

Tags: Bidde?, Küche, Podcast

Ein Zungenwas?

zungenschaber

Ist "Verdauungsfeuer" ein Euphemismus für "Sodbrennen"? Und hat ein Kleiderbügel aus der Reinigung möglicherweise einen ähnlichen Effekt, nämlich die Stimulation des Würgereflexes wenn man sich das Ding bis zur Zungenwurzel in den Hals rammt? Das Model wirkt jedenfalls nicht sehr begeistert. (Danke an Nico!)

Tags: produktkunst

Momente, in denen ich auf einmal wieder 13 bin

wpid-20141107_103532.jpg

Hihihi, "Möpse"!

Tags: produktkunst

JSFP042: Autofahren im Nebel

Schnell ein paar Sachen nachgetragen, die mich die Woche über beschäftigt haben, bevor ich mich dem eigentlichen Thema dieser Ausgabe widmen kann: Autofahrern im Nebel. Da gibt es sowohl die Nebelschlussleuchtenfetischisten, als auch die potentiellen Selbstmörder, die bei Sichtweiten unter 100 m überholen. Beides diese Woche erlebt und beides zog mir die Schuhe aus vor Empörung. Aber höre selbst:

 

Dauer: 0:15:49

Shownotes lohnen sich heute nicht, aber bei dem ganzen Ärger gibt's als kleinen Ausgleich zum runterkommen zwei Fotos vom nebligen Deich in Warwerort:

wpid-20141121_153628.jpg

wpid-20141121_154012.jpg

Podcast-Feeds:

Das Kleingedruckte:

Logo der Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-LizenzVeröffentlicht am 23. November 2014 09:34 von Jörn Schaar unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-Lizenz. Intro und Outro habe ich aus dem Song "Jenny's Theme" von Jason Shaw zusammengeklöppelt, der das "No Fees. No ©opyright Hassles. Incredibly Free." anbietet. Das Logo hat mir freundlicherweise Siegfried Fock zur Verfügung gestellt, vielen Dank!

 

Tags: Ärger, Auto, Jörn unterwegs, Nur Idioten

Geiel, wieder Geld gespart!

schuhebündeln

"So ein professionelles Lektorat kostet schließlich nur Geld, das können wir inhouse besser lösen!" (Vielen Dank an Supermarktkunstliebhaber Daniel!)

Tags: rechtschreibkünstler

Lieblinks (54)

Facebook like (© Owen W. Brown, CC BY 2.0-Lizenz)

Facebook like (© Owen W. Brown, CC BY 2.0-Lizenz)

Wie jeden Mittwoch um 13.37 Uhr kommen auch heute wieder die Links, die ich in dieser Woche via Twitter mit der Welt geteilt habe. Diesmal ist ein Jobangebot dabei, ein Podcast, Anarchos im Staatsauftrag und eine U-Bahn-Station in Hamburg:

  • Das Wacken Open Air sucht einen Mediengestalter
    Der muss neben den üblichen Qualifikationen in dem Bereich eine besondere Affinität zur Farbe schwarz haben, schätze ich mal.
  • Die Anarchos vom BND
    Ein Kommentar von Kai Biermann auf zeit.de: Der Inlandsgeheimdienst sucht sich offenbar selbst aus, an welche Gesetze er sich zu halten hat. Die Begründungen, warum ein Gesetz für den BND nicht bindend ist, muten abenteuerlich an.
  • Kein Halt am "Olympiastadion" während Olympia
    Hamburg will eine neue U-Bahn-Station mit dem Namen "Olympiastadion" bauen. Wenn die Stadt den Zuschlag für die olympischen Spiele 2024 oder 2028 bekommt, läge diese Station mitten im olympischen Dorf - dort dürfte dann während der Spiele niemand ein- oder aussteigen. Ein Schildbürgerstreich?
  • NoSueG006 - von Zipfeln und Grenzerlebnissen
    In der neuesten Ausgabe des Nord-Süd-Gefälles sprechen Dotti und ich unter anderem auch über typische Keksrezepte oder den Waldläufer in Oberfranken. Reinhören lohnt sich vor allem auch dann, wenn Du nicht weißt, was ein Tassenpegel ist.
  • Twitter lässt wieder Links in Direktnachrichten zu
    Mal gucken, wie lange sie es diesmal erlauben. Links und Privatnachrichten haben bei Twitter schon immer sowas wie einen Wackelkontakt gehabt - mal ging's, mal nicht. Zuletzt mal wieder eine ganze Zeit lang nicht und jetzt offenbar doch wieder. Vermutlich ungefähr so lange, bis ich zwei Tage später einen Link per Direktnachricht verschicken möchte.
  • Uber-Chef will unliebsame Journalisten ausspähen lassen
    Es war wohl nur ein Gedankenspiel des Chefs, aber es kam an die Öffentlichkeit und sorgte für ein entsprechendes Echo: Man könne ja auch gut "Spezialisten" anheuern, um Details über das Privatleben von Journalisten herauszufinden und das im Gegenzug für schlechte Presse veröffentlichen.
  • Gericht scheidet Ehepaar erstmals per Videokonferenz
    Ein Paar reicht nach sieben Jahren Ehe die Scheidung ein und bevor das Verfahren vor dem zuständigen Familiengericht beginnen kann, zieht sie in die eine und er in eine andere Stadt. Normalerweise verlängert sowas das Verfahren enorm, deshalb ist man hier einen für deutsche Gerichte ziemlich innovativen Weg gegangen.
  • Limburg fordert Schadenersatz von Anti-Nazi-Aktivist
    Klingt erstmal nach berechtigter Empörung: Da entfernt und übersprüht jemand Nazi-Parolen und die Stadtverwaltung bestraft ihn dafür. Frechheit! Der Grund liegt etwas tiefer im Text verborgen: Der Vogel hätte sich auf's Aufkleber abknibbeln beschränken sollen, denn die Farbe mit der er Graffitis übersprüht ist doch deutlich hartnäckiger - die Stadtreinigung kriegt das Zeug nicht ab. Und das wird jetzt teuer.
  • Lotterien als Falle?
    Was macht Marty McFly als erstes in der Zukunft? Er kauft sich ein Buch mit allen Sportergebnissen von 1950 bis 2015, um immer auf den Sieger zu wetten. Im Ergebnis kommt das Heft weg, landet in den Händen seines Erzfeindes und die Welt versinkt in apokalyptischem Chaos. Was kann man da tun?

Tags: Bidde?, Netzgedöns, Podcast

Ich hätte ja Kekse oder ein Stück Kuchen erwartet

wpid-imag1804.jpg

Aber wenn dieses Etablissement lieber Brautmoden und Herrenbekleidung anbieten möchte, bitte.

JSFP041: (hier Titel einfügen)

Der Speicherplatz meines Servers ist begrenzt. Noch gibt es zwar kein Problem, aber ich muss zwei Dateiformate einsparen. Sparen kann ich mir in Zukunft auch jeglichen Versuch, mit dem Handy irgendwas aufnehmen zu wollen - das Mikrofon des S3 ist einfach für den Huf. Ansonsten habe ich zwei tolle Podccastempfehlungen und ein neues Craft Beer - und was es sonst noch zu erzählen gab, das hörst Du in dieser sensationellen Episode von Jörn Schaars feinem Podcast.

 

Dauer: 0:21:06

Shownotes

Podcast-Feeds:

Das Kleingedruckte:

Logo der Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-LizenzVeröffentlicht am 16. November 2014 19:19 von Jörn Schaar unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-Lizenz. Intro und Outro habe ich aus dem Song "Jenny's Theme" von Jason Shaw zusammengeklöppelt, der das "No Fees. No ©opyright Hassles. Incredibly Free." anbietet. Das Logo hat mir freundlicherweise Siegfried Fock zur Verfügung gestellt, vielen Dank!

 

Tags: Ärger, Bidde?, Netzgedöns, Podcast, Rezension

Ein toller Gewinn!

ladendiebe

Das ist der Traum vieler Menschen: Einmal eine Rundfahrt im Polizeiauto gewinnen. Bei diesem Supermarkt in Singapur geht das offenbar: Einfach was klauen und schon hat man gewonnen! (Gefunden auf 9gag)

Tags: hinweiskunst

Lieblinks (53)

Wie jeden Mittwoch um 13.37 Uhr gibt es an dieser Stelle eine Sammlung der Links, die ich in den vergangenen 7 Tagen via Twitter geteilt habe. Diesmal mit dabei: Missverstandene Toleranz, gewaltbereite Omis, Überwachung durch Maut, moderne Technik, Schießübungen

  • Neue Plakate zur Themenwoche Toleranz aufgetaucht
    Buzzfeed Deutschland hat sich die doch sehr verunglückte Werbung für die ARD-Themenwoche "Toleranz" zur Brust genommen und ein paar neue Plakate erstellt, die mindestens genauso richtig sind.
  • Mit der Seilbahn zur Marburger Uni
    Die Stadtverwaltung plant, den etwas abgehängten Stadtteil Lahnberge, der einen großen Teil der örtlichen Uni beherbergt, mit einer Seilbahn besser an den öffentlichen Personennahverkehr anzubinden. Anwohner der Strecke befürchten jetzt, dass ihnen Neugiere in die Gärten gucken, aber der Bürgermeister hat schon eine Lösung parat: "Ein Blick in fremde Gärten sei durch moderne Technik vermeidbar, etwa durch den Einsatz von Milchglas, versuchte Kahle bereits die Wogen zu glätten." MILCHGLAS! MODERNE TECHNIK! Kannste Dir nicht ausdenken.
  • Mit dem Schlagring zum Fuerte-Flieger
    Eigentlich nichts ungewöhnliches: Beim Security-Check am Flughafen Kassel-Calden wird jemand rausgezogen, weil er einen Schlagring im Handgepäck hat. In diesem Fall aber eben doch erwähnenswert: Die Besitzerin ist 75 Jahre alt.
  • Schießübungen in der Meldorfer Bucht
    Diese Woche wird im Watt vor Meldorf wieder geschossen: Die Bundewehr testet dort Munition für den neuen Puma-Panzer. Das darf sie, weil Schleswig-Holstein in den 60er Jahren rund 1.500 Hektar Watt an die Bundeswehr verkauft hat. Das Land brauchte das Geld. Heute ist das Wattenmeer ein Nationalpark und da sind Schießübungen eigentlich nicht mehr so gern gesehen. Trotzdem schießt das Militär dort gerne mal, zuletzt vor etwa vier Jahren.
  • Überwachung durch Maut?
    Verkehrsministerium und ADAC bewerten die Einnahmen durch die Maut sehr unterschiedlich. Es könnte danach sein, dass durch die Maut mehr Kosten als Einnahmen entstehen. Die Frage ist also, wie das Verkehrsministerium auf seine Zahlen kommt und ob es nicht doch vorrangig darum geht, eine flächendeckende Überwachung hinzubekommen. Fehlt nur noch die Reisedatenübermittlung von Bahnkunden an das BKA zur Terrorabwehr.
  • Passend dazu: Britische Spione haben mehr Rechte bekommen und wie es sich für Spione gehört, gab es die natürlich im Geheimen.
  • Leistungsschutzrecht scheitert und verzerrt doch den Wettbewerb
    Die Verlage der VG Media werfen Google vor, seine Marktmacht zu verzerren, und vertreten die Auffassung, dass Google ihnen die Gratis-Lizenzen abgenötigt hat. Nach der Einschätzung von Thomas Stadler begünstigen die Verlage Google mit diesen Gratis-Lizenzen einseitig und damit ist die Nummer ein Fall für das Kartellamt. Popcorn!
  • Ein Schlitz muss reichen: Die EU will Toaster zu Einzelgängern machen
  • Kai Dieckmann wollte Jan Böhmermann anpupen und hat dafür aus dem Netz die Quittung bekommen.
  • Rauschen aus dem Keller
    Eine tolle Wende-Geschichte von einem der als vermeintlicher Wende-gewinner seiner Zeit dann doch diverse Dutzend Schritte voraus war.
  • Luxemburg ist ein Steuerparadies. Soweit keine Überraschung, aber jetzt sind erstmals Dokumente gelaekt, die zeigen, wer von den systematischen Steuerbegünstigungen profitiert hat.
  • Themenschwerpunkt Bahnstreik: In den Medien wurde GDL-Chef Claus Weselsky als der böse Buh-Mann hingestellt, und von Sixt zum Mitarbeiter des Monats gekürtie Bild veröffentlichte seine Telefonnummer und der Focus zeigte sein Privathaus. Das veranlasste den Dutschen Journalisten-Verband, um mehr Fairness in der Berichterstattung zu bitten. Weselsky selbst hat Anzeige erstattet und noch in der Nacht die fraliche Nummer auf den Vorstandapparat von Rüdiger Grube umleiten lassen und sich damit den Balls of Steel-Award 2014 gesichert. Spannend auch, welche Rolle die Bahn in dem Streik spielt.
  • Darf man eigentlich ungefragt Werbung mit Prominenten machen? Spoiler: Ja, unter bestimmten Bedingungen.

Tags: Netzgedöns

JSFP040a: Parkplatzrantlösung

Eigentlich lohnt es sich gar nicht für eine so kurze Folge überhaupt einen Text zu schreiben. Vielleicht hätte ich die ganze Problematik auch eher verbloggen sollen. Aber das ist jetzt nicht Punkt, denn ich konnte mich gerade noch selbst davon abhalten, die Folge "Rantgruppe" zu nennen.

 

Dauer: 0:02:12

Podcast-Feeds:

Das Kleingedruckte:

Logo der Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-LizenzVeröffentlicht am 11. November 2014 18:08 von Jörn Schaar unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License-Lizenz. Intro und Outro habe ich aus dem Song "Jenny's Theme" von Jason Shaw zusammengeklöppelt, der das "No Fees. No ©opyright Hassles. Incredibly Free." anbietet. Das Logo hat mir freundlicherweise Siegfried Fock zur Verfügung gestellt, vielen Dank!

 

Tags: Kiel